THE FRIM-FRAM SAUCE

am

Jazz-Liebhabern
ist der Song über die Frim-Fram Sauce natürlich bestens bekannt:

I don’t want French fried potatoes
Red, ripe tomatoes
I’m never satisfied
I want the Frim-Fram Sauce
With the Oss’n‘Fay
With Shifafa on the side

Wer allerdings nach Rezepten
für eine Frim-Fram-Sauce sucht, wird wohl eher nicht fündig. Obwohl von unzähligen Interpreten besungen, gibt es in keinem Kochbuch eine Anleitung dafür.
Bei «Frim-Fram» handelt es sich nämlich um Nonsens-Silben, wie beispielsweise «Schubi-dubi-duu», «Ding-ä-däng-dong», «Boop-bob-boop-bop» oder «Doo Wop» – letzteres ist auch die Bezeichnung dieses Musikstils.
Ebenfalls dazu gehören «Oss-and-Fay» und «Shifafa», die eben in diesem Song vorkommen.

In meiner Vorstellung
sollte eine Frim-Fram Sauce ein bisschen frech oder verrückt daherkommen, etwas exotisch, recht scharf, knusprig-knackig und gut gewürzt, so dass auch ich sie immer wieder haben will!
Wenn ich «Oss’n‘Fay» höre, denke ich an Fisch und «Shifafa» könnte durchaus eine Beilage aus Bulgur sein.
Letztendlich ist das Ganze aber einfach, was man nach eigenem Gusto daraus macht!

Aber erst einmal zur Frim-Fram Sauce!

FEL!X’ FRIM-FRAM SALSA

Kulinarische Spielerei
2 Portionen

• 100 g hellgrüne, längliche Peperoni* (Paprika), auch dunkelgrüne «Poblano»-Chilis oder Pimientos
• 3–4 grüne Chilischoten**
• 1 daumengrosses Stück Ingwer

1Schoten halbieren, entkernen, möglichst klein würfeln (= ca. 75 g).
Ingwer dazureiben oder fein hacken.

*grüne Peperoncini oder Gemüsepaprika wären dafür wohl geeignet als Ersatz!
**nur falls die Peperoni wenig scharf sind, oder wenn Gemüsepaprika verwendet wird!

• 2–3 Büschelchen Koriander (ca. 20 g)

samt Stängeln hacken (ein paar Blättchen zum Garnieren beiseitelegen).

• 1/2 TL Koriander­körner
• 1/2 TL Anis- oder Fenchel­samen
• 10–12 schwarze Pfeffer­körner

in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht rösten. In der Reibschale oder im Mörser fein zerstossen.

• 75 g Cashew­kerne
• 1 EL (10 g) schwarze Sesam­samen
• 1 EL Oliven­öl

• 1/4 TL Salz

Cashew grob hacken. Zusammen mit dem Sesam im Öl goldgelb rösten.
Vorbereitete Peperoni&Co. samt zerstossenen Gewürzen und Salz beigeben, kurz mitdünsten.

• 1 EL Condimento bianco (Aceto balsamico bianco)
• 1/4 TL Worcester­shire Sauce

Pfanne vom Feuer nehmen, mit Essig und Worcestershire Sauce abschmecken, gehackten Koriander daruntermischen.

mittelscharf (je nach Schärfe der Peperoni und Chilis)

BULGUR MIT ZITRONE «SHIFAFA»

• 150 g Bulgur (grobes Weizen­schrot)
• 1/2 unbehandelte Zitrone
• 275 ml Gemüse­bouillon oder Fisch­fond
• 2–3 Büschelchen Koriander (ca. 20 g)
• 1 EL Oliven­öl
• Salz

2Bulgur in einer grossen Schüssel mit fein abgeriebener Zitronenschale (Micro-Zestenreibe!) mischen.
Bouillon oder Fond aufkochen, dazugiessen, mischen, mit Klarsichtfolie bedeckt mindestens 5 Minuten aufquellen lassen.

Koriander samt Stängeln hacken, daruntermischen.
Öl beigeben, mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

SALM «OSS’N’FAY»

• 250–300 g Salm­filet (Lachs) ohne Haut
• wenig Oliven­öl zum Braten
• Salz, Pfeffer aus der Mühle

3Salm in ca. 3 cm grosse Würfel schneiden, in wenig Öl wenden und mit etwas S&P bestreuen.

Kann alles bis hierher vorbereitet werden!

• 1 EL Pastis

4FERTIGSTELLEN:
Fischwürfel in einer beschichteten, sehr heissen Bratpfanne kurz sautieren, so dass alle Seiten leicht Farbe bekommen, was nur wenige Sekunden dauern darf.
Pastis dazugiessen, flambieren.

5ANRICHTEN:
Bulgur «Shifafa» und Salm «Oss’n’Fay» je hälftig auf tiefen Tellern anrichten, die Frim-Fram Salsa dazwischen geben.
Nach Belieben mit etwas Koriander und je einer kleinen Peperoni garnieren.

Tipps:

  • die Frim-Fram Salsa passt auch gut zu kurz gebratenem Fleisch oder mit Pasta!
  • wer keinen Koriander mag, kann auch reichlich glatte Petersilie verwenden

The Frim-Fram Sauce
Bekannt wurde der Song durch Nat Cole (1945).
Es bestehen viele Cover-Versionen, mir gefällt die Interpretation von Diana Krall (1996) sehr gut.

I don’t want French fried potatoes 
Red, ripe tomatoes
I’m never satisfied 
I want the Frim Fram Sauce 
With the Oss’n’Fay
With Shifafa on the side

Ich will keine Pommes frites
Rote, reife Tomaten 
Damit bin ich nie zufrieden
Ich will die Frim-Fram Sauce 
Mit dem Oss-und-Fay
Mit Shifafa als Beilage

I don’t want pork chops and bacon
That won’t awaken my appetite inside 
I want the Frim Fram Sauce 
With the Oss’n’Fay
With Shifafa on the side

Ich will keine Koteletts und Speck 
Das alles macht mir keinen Appetit
Ich will die Frim-Fram Sauce 
Mit dem Oss-und-Fay
Mit Shifafa als Beilage

Well, you know:
A girl, she really got to eat 
And a girl, she should eat right 
Five will get you ten
I’m gonna feed myself right tonight

Na, Sie wissen doch:
Ein Mädchen muss essen
Und ein Mädchen sollte richtig essen
Mit fünf bekommst du zehn
Gleich heute Abend werde ich mich richtig ernähren

I don’t want fish cakes and Rye bread 

You heard what I said 
Waiter, please, I want mine fried

I want the Frim Fram Sauce 
With the Oss’n’Fay
With Shifafa on the side

Ich will keine Fischfrikadellen und Roggenbrot
Du hast gehört, was ich gesagt habe 
Kellner, bitte, ich möchte meines gebraten haben
Ich will die Frim-Fram Sauce 
Mit dem Oss-und-Fay
Mit Shifafa als Beilage

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Danke für diesen frühmorgendlichen Fusswipper und das schöne Rezept

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Gerne! Ich fand, dass es an der Zeit ist, diese verrückte Sauce mal wirklich kulinarisch zu interpretieren!

      Gefällt mir

  2. olecordsen sagt:

    Danke für den Ohrwurm! Sehr scharf, sehr gewitzt. Raffiniertes Rezept – auch das Shifafa oder Chifafa finde ich sehr reizvoll! Bin begeistert

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Danke Ole! Auch wir waren von der Umsetzung begeistert!

      Gefällt mir

  3. turbohausfrau sagt:

    Das ist ja mal ein Gericht! Find ich toll, was du da gezaubert hast. Und danke, dass du mir diesen Ohrwurm wieder in Erinnerung gerufen hast.

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Danke Susi! Er wurmte schon lange in meinen Ohren, endlich habe ich der Sauce & Co. mal meine kulinarische Umsetzung gegeben!

      Gefällt mir

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..