HEFE-GUGELHOPF «GLEICHSCHWER»

Es handelt sich um einen Zucker-reduzierten Gleichschwer-Teig, wie er für Madeleines verwendet wird, allerdings mit Hefe, nicht mit Backpulver. Im Original, dem «Gâteau battu» aus der Picardie (FR), wird lediglich das Eigelb verwendet – wohlverstanden: von 10 Eiern!
Das war mir dann doch etwas zu viel des Guten, ich habe deshalb fünf ganze Eier verwendet.

KNUSPRIGER SCHWEINEBAUCH AUS DEM AIRFRYER

Als grosses Stück wird Schweinebauch in Thailand meistens zuerst in Brühe gegart, alsdann gebacken oder in Öl frittiert.
Für zwei Portionen ein nicht zu unterschätzender Aufwand – abgesehen davon, ein richtig grosses Stück zu bekommen.
Deshalb habe ich mit relativ schmalen Schweinebauch-Streifen eine Zubereitung in der Heissluft-Fritteuse ausprobiert und bin mit dem knusprigen Resultat sehr zufrieden!

COQ AU RIESLING

Für «Coq au vin» gibt es verschiedene Möglichkeiten der Zubereitung: mit Rotwein und Tomaten, mit Apfelwein und Äpfeln, oder auch mit einem spritzigen Weisswein und Pilzen wie hier!

THUNFISCH-SPINAT-PASTETCHEN

Einfache Pastetenhäuser lassen sich aus Blätterteig ohne grossen Aufwand selber backen, am besten in quadratischer Form, damit keine Teigresten entstehen.
Gefüllt habe ich diese «vol-au-vent» mit Blattspinat und Thunfisch. Etwas Mozzarella und ein paar Pinienkerne durften ebenfalls mitspielen!

HACKFLEISCH-KÜCHLEIN

Als «all-in-one» habe ich Fleischbällchen mit einer Tomatensauce auf einem Bett von Reis überbacken. Etwas rustikaler wird das Ganze, wenn dafür zu gleichen Teilen Reis und Dinkel verwendet wird.

LAUCH MIT STERNANIS

Eine überraschende Gemüsezubereitung mit Lauch, Sternanis und Vanille. Dazu passen nach Belieben ein paar gebratene Jakobsmuscheln.