LAUCH-SCHINKEN-PIZZA

Pizza ist im ursprünglichen Sinn ja ein Reste-Essen: Tomaten-Sugo war stets vorhanden, warum also nicht auch noch ein paar weitere gerade verfügbare Zutaten auf einem Teig verteilen?!
Das mit der Königin «Margherita», den «Quattro stagioni», «ai funghi» und so weiter kam ja erst viel, viel später.
Hier kommt eine Variante, die man nicht überall antrifft: eine Pizza mit Lauch!

HUPFDIGUGEL!

In der alten, schönen Kuchenform meiner Mutter – eigentlich für einen Frankfurter Kranz – habe ich einen Rührteig-Gugelhopf gebacken. Statt den üblichen Cake-Früchten verwende ich kandierte Mango und Ingwer, mariniert mit Bourbon Whiskey.

FALSCHER HASE

Hackbraten ist bekannt für seine unterschiedlichen Varianten und Namen. So wird auch von Wiegebraten, faschiertem Braten, Heuchelhase oder falscher Hase gesprochen.
Für einmal habe ich diesen falschen Hasen mit kleinen Wachteleiern gefüllt und in einer Form im Ofen gebacken.

PASTA E FAGIOLI

PASTA MIT WEISSEN BOHNEN
Wieder eines dieser Gerichte Italiens, von denen es je nach Region viele verschiedene Rezepte gibt!
Mir hat Zia Bruna ihre Zubereitung dieser Pasta mit weissen Bohnen verraten: ein Teil der Böhnchen wird dazu mit Basilikum püriert, dadurch erhält die Sauce die richtige Konsistenz.

POLENTA «MARE»

Es lohnt sich – und ich kann es nur immer wieder empfehlen –, ganze Crevetten zu kaufen und diese selber zu schälen, es geht ja ganz einfach! Hier aromatisiert er eine cremige Polenta zusammen mit Basilikum vortrefflich.
Dazu kommen ein paar kleine Kalmare. Deren Vor- und Zubereitung ist höchst einfach und deshalb ist es eigentlich erstaunlich, warum sich sehr viele scheuen, Kalmare selbst auszunehmen und pfannenfertig vorzubereiten.

HÄHNCHENBRUST «MÉDITERRANÉE»

Basierend auf einer eher asiatischen Zubereitung, habe ich die Zutaten für eine Hähnchenbrust hier mal eher mediterran gewählt.
Wer das Prinzip der «Sous-vide»-Methode einmal erfasst hat, kann damit wunderbar spielen und variieren.