GEWÜRZ-REIS

am

Einen orientalischen,
richtig schön gewürzten Reis wollte ich zubereiten.
In der Art wie libanesischer Butterreis mit den gebratenen, feinen Nüdelchen, aber eben auch möglichst würzig. Also habe ich den Libanon mit Persien und dem indischen Buriyani kombiniert und ein paar Hähnchenfilets dazu gebraten.
Was für eine aromatische Köstlichkeit!

Gewuerzreis_Poulet.jpgORIENTALISCHER GEWÜRZREIS
MIT HÄHNCHENFILETS

Spielerei mit Gewürzen
4 Portionen als Hauptgericht
6 Portionen als Beilage (ohne Hähnchenfilets)

Einkaufsliste zum Ausdrucken

BEREITSTELLEN
500 g Poulet-Minifilets
1 EL Worcestershire Sauce
……mischen, marinieren lassen.

Gewuerzreis_MeP.jpg1/2 Döschen Safranfäden, ca. 180 mg
2 EL Rosenwasser
……mischen.

40 g Hartweizen-Fadennudeln, dünner als Spaghetti
……in etwa 5 cm lange Stücke brechen (siehe auch Tipp).

250 g Langkornreis: Basmati oder Jasminreis
……waschen, bis das Wasser klar bleibt. Abtropfen lassen.

3–4 Büschelchen Koriander, möglichst mit Würzelchen
……Blättchen abzupfen, beiseitelegen. Wurzeln samt Stängeln fein hacken.

30 g Schalotten 
1–2 Knoblauchzehen
……Schalotten in Lamellen, Knoblauch in Stifte schneiden. Zum gehackten Koriander geben.

GEWÜRZE:
5 cm Zimtstange
etwas Macis (Muskatblüte), ganz

4 Nelken
4 Kardamomkapseln, aufgebrochen
1/2 TL Koriandersamen, frisch gemahlen
1/2 TL Piment (Nelkenpfeffer), frisch gemahlen
……alles in eine kleine Schüssel geben.

500 ml Geflügelbouillon, heiss
50 g Rosinen
……mischen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

ZUBEREITEN
2 EL Ghee (Bratbutter)
……Fadennudeln unter Wenden goldgelb (nicht braun!) braten.
……Schalotten-Knoblauch-Koriander samt den vorbereiteten Gewürzen beigeben, kurz mitdünsten.
……Reis beigeben, alles sorgfältig mischen.
……Mit der Bouillon samt Rosinen sowie Safran-Rosenwasser ablöschen, einmal kräftig aufkochen, dann zugedeckt auf kleinstem Feuer 15–20 Minuten quellen lassen, dabei 2–3-mal auflockern.

50 g Mandelblättchen
……währenddessen in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten.

1 EL Ghee (Bratbutter)
……Poulet-Minifilets mit Küchenpapier trocknen.
……In der heissen Butter rundum kurz zu schöner Farbe braten.
……Diagonal tranchieren.

……Die Hälfte der Mandelblättchen unter den Reis mischen, anrichten. Minifilets darauf setzen, restliche Mandel- und die Korianderblättchen darüberstreuen.

c39cc-chili_0 nicht scharf

Tipps:

  • Fadennudeln: in der Schweiz nennt man sie «Fideli» (Betonung auf dem i, aber wie mit 2 ee geschrieben!), in anderen Sprachgebieten «Vermicelli» oder auch «Suppennudeln»
  • ich finde, die Gewürze dürfen im Reis bleiben. Vorher ankündigen: wer auf eine Nelke beisst, muss den Abwasch übernehmen (niemand wird sich melden…!)

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Houdini sagt:

    Sehr schön, ich kann es riechen, erinnert mich an „Ibn Saud“, ein ähnliches Reisgericht in einem Restaurant Nähe Bahnhof in St. Gallen, an einer Ecke in Richtung Seeger, Namen vergessen. Ibn Saud haben wir öfter gegessen. Es gab es von mild bis brutal scharf.
    Dein reichhaltiges Lexikon der Grunzubereitungen ist fantastisch. Das musste mal gesagt werden

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Danke für dein Kompliment, lieber Erich!

      Liken

      1. Houdini sagt:

        Im Google Streetview fand ich den Namen: Restaurant Dufour! Sieht immer noch gleich aus wie damals.
        Jetzt, beim Googlen, sah ich den neuen Namen: Brauwerk, eine Brasserie, gehört der Brauerei Schützengarten. Die Preise hauen mich aus den Socken, aber wir sind uns halt hier an Thai-Preise gewohnt. Ghackets und Hörnli (Rindshack, Biersauce, Röstzwiebeln und Apfelmus) CHF 23, Backhendl (knuspriges Pouletsteak in Panko mit Preiselbeeren und lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat) CHF 29. 🙂

        Liken

      2. FEL!X sagt:

        Ja, das «Dufour» gab es auch in meinen letzten Jahren in SG nicht mehr, die ganze Ecke wurde damals umgebaut. Und wenn meine Schwester mir jeweils bestätigt, was beispielsweise ein Café crème aktuell in der Schweiz kostet, haut es auch mich aus den Socken¨

        Liken

  2. turbohausfrau sagt:

    Ui, ich bin sicher, der Reis kann was! Du machst mir gerade gewaltig Appetit.

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Ich hab‘ ihn jedenfalls zum Fressen gern!!!

      Liken

  3. christianzaboo sagt:

    Lieber Felix

    Wir mussten gerade an eine liebe Freundin denken, eine in der ganzen Welt reisenenden Journalistin, die im Moment zurück in Lebanon ist. So schade, dass wir sie nicht besuchen können, wir würden so gerne ihre Kultur und Küche kennenlernen.

    Warst Du schon mal in Lebanon und in Persien, dass Du diese Küchen kennst?

    Herzliche Grüsse, Zaboo

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Im nahen Osten war ich schon mal (lange ist’s her!), in Persien noch nie.
      Die aromatische Vielfalt gerade der persischen Küche hat mich jedoch seit jeher fasziniert. Gholam, ein Bekannter ursprünglich aus dem Iran, hat mir vor vielen Jahren die persische Küche näher gebracht. Heute kombiniere ich gerne Zutaten aus verschiedenen Länderküchen.

      Liken

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s