GRÜNES THAI CURRY

Das bekannteste 
unter den grünen Currys ist wohl «gäng khieo wan gai», das suppenartige Hühner-Curry. «Gäng khieo» = grüne Curry-Paste, «wan» = süss, «gai» = Huhn.
Anstelle von Hähnchenfleisch können auch Schweine- oder Rindfleisch, Ente, Crevetten und Klösschen daraus, Seafood oder Muscheln verwendet werden.

Muschelgerichte
sind in Thailand sehr beliebt. Strassenküchen bieten «hoi thod» an, eine Art Muschel-Frittata mit Miesmuscheln, Jakobsmuscheln finden sich auf der Speisekarte gehobener Restaurants, Grünlippmuscheln auf thailändische Art zubereitet und natürlich Venusmuscheln aller Art, die neuerdings auch hier als «Spaghetti alle vongole» zubereitet werden: «Pasta hoi lai phat nam phrik pao».

Hier habe ich
das grüne Curry einmal mit Kreuzmuster-Teppichmuscheln (hoi lai), einer Unterart der grossen Familie der Venusmuscheln, zubereitet.
Das Muschelfleisch löse ich nach dem Garen grösstenteils aus den Schalen, es isst sich besser!

GRÜNES MUSCHEL-CURRY

GÄNG KHIEO WAN HOI
2 Portionen als Hauptgericht, bei mehreren Personen mit weiteren Thai-Gerichten servieren

Einkaufsliste zum Ausdrucken

MUSCHELN:
1 kg Muscheln: «hoi lai», oder andere Arten von Venusmuscheln
…..unter fliessend kaltem Wasser waschen. Bereits geöffnete oder zerbrochene Muscheln wegwerfen. Mit kaltem Wasser bedeckt mindestens 15 Minuten stehen lassen.
…..Wasser abgiessen, Muscheln in einem Sieb abtropfen lassen.

1 St. Zitronengras, gequetscht, in Stücken
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
1 Schalotte, in Lamellen
2 Limettenblätter, zerrissen
150 ml Wasser

…..in einer grossen Pfanne erhitzen, zugedeckt 10 Minuten sanft köcheln lassen.

…..Hitze erhöhen, Muscheln beigeben, zugedeckt 3–4 Minuten garen, dabei die Pfanne einige Male rütteln. Vom Feuer nehmen, in ein Sieb schütten, Kochflüssigkeit auffangen.
…..Von den geöffneten Muscheln ein paar zum Garnieren beiseitelegen, das Fleisch der restlichen auslösen, beiseitestellen (ungeöffnete wegwerfen). Unter der Voraussetzung, dass nicht viele Muscheln weggeworfen werden mussten, ergibt dies gut 100 g Muschelfleisch.
…..Flüssigkeit auf ca. 2 EL einkochen, zugedeckt beiseitestellen.

30 g Cashewkerne
…..in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

250 ml Kokosmilch 
1 EL grüne Curry-Paste (selbst gemacht oder gekauft)
…..50 ml Kokosmilch bei mittlerer Hitze fast völlig einkochen, siehe Tipp. Paste beigeben, dünsten, bis sie zu duften beginnt.
…..Restliche Kokosmilch beigeben, aufkochen.

GEMÜSE (Art und Menge nach Belieben):
50 g Schlangenbohnen, in Stücken
50 g Mini-Maiskölbchen, längs halbiert
1 roter Peperoncino, in Scheiben
1 Frühlingszwiebelchen, diagonal geschnitten

…..samt dem Muschelfleisch und der eingekochten Flüssigkeit beigeben, nur kurz köcheln lassen, das Gemüse muss knackig bleiben.

2 TL Fischsauce (je nach Salzgehalt der eingekochten Flüssigkeit)
1 TL Palmzuckersirup (oder 1/2 TL Zucker)
2 TL Limettensaft (Limettenpresse!)

…..abschmecken.

1 grüne Chilischote (nach Belieben)
…..mit der flachen Messerklinge leicht quetschen, dann diagonal in Streifen schneiden.

2–3 Zweige Thai-Basilikum
…..Blättchen in Stücke reissen. Samt Chili dazugeben, anrichten.
…..Cashewkerne darüberstreuen.

…..Mit Jasminreis und – bei mehreren Personen – mit weiteren Thai-Gerichten servieren.

mittelscharf (Curry-Paste, Chilischote)

Tipps:

  • Basis für jedes Thai-Curry ist das Einkochen von etwas Kokosmilch, und zwar so lange, bis fast nur noch die fetthaltigen Bestandteile übrigbleiben. Darin wird die Curry-Paste angedünstet. Erst jetzt kommt die eigentlich erforderliche Menge Kokosmilch dazu
  • ich habe Schlangenbohnen in 15 cm langen Stücken kurz blanchiert, abgeschreckt und zu Knoten geformt!
  • Schlangenbohnen können roh gegessen werden. Ersetzt man sie durch kurze grüne Bohnen aus Europa, müssen diese unbedingt in kochendem Salzwasser 3–4 Minuten blanchiert werden, um das Toxalbumin Phasin zu inaktivieren

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s