VIERFRUCHT…

Vierfrucht hat in der Schweiz eine spezielle Bedeutung: der scherzhaft als Vierfruchtpyjama bezeichnete Tarnanzug «TAZ90» der Schweizer Armee. Vierfrucht deshalb, weil der Anzug bunt gemustert ist. Buntfarben- bzw. Flecktarnmuster. Bedeutsam in der Schweizer Armee ist ebenfalls die Vierfruchtkonfitüre, die – jedenfalls zu meiner aktiven Zeit in der Schweizer Armee – als einziger Brotaufstrich auf die…

RUSSENZOPF

Gefülltes Hefegebäck hat in vielen Kulturen Tradition. Eine Füllung (Schokolade-, Mandel-, etc.) wird auf ausgewallten Hefeteig gestrichen und eingerollt. Bei einem Rosenkuchen wird die Rolle in Stücke geschnitten und diese aufrecht in eine Backform gesetzt; die ganze Rolle wird für einen Hefestollen in eine Kastenform, für einen Hefekranz in eine Ringform gelegt. Beim Russenzopf –…

FARRO PERLATO – FARROTTO

Farro ist die italienische Bezeichnung für Emmer und auch für Dinkel. Sie zählen zu den ältesten, kultivierten Getreidearten. So, wie man Gerste (orzo) nach Risotto-Art zu einem «Orzotto», oder Hirse zu einem «Hirsotto» kochen kann, gelingt dies auch mit Emmer oder Dinkel: «Farrotto». Emmer und Dinkel Diese beiden Urgetreide schmecken leicht nussig, kräftig, würzig und…

CREVETTEN&ANANAS AUF ROTKRAUT

Rotkraut zählt zu den Gemüsebeilagen, die ich sehr gerne mag. Entweder ganz und gar klassisch mit geriebenem Apfel und Kartoffel, Blaukraut mit grünem Pfeffer, oder auch ganz elegant roh mariniert. Heute habe ich das blaue Kraut mal nur kurz sautiert und mit Ananas, Ingwer und Garnelen angerichtet. CREVETTEN MIT ANANAS UND KAROTTENLOCKEN AUF ROTKRAUT euro-asiatische…

PASTETCHEN MIT FISCH-RAGOÛT

Dieses Rezept habe ich bereits am 22.09.2013 publiziert. Es zählt für mich zu jenen Klassikern, die entstaubt gehören oder die ich einfach wieder mal in Erinnerung rufen möchte! Mein Beitrag zu Julias Event #entstaubteklassiker Vol-au-vent «Fliegt mit dem Wind» heissen Blätterteigpastetchen in Frankreich. Und leicht soll ein Pastetenhaus auch sein, grad wie wenn es mit…

IN DEN SACK GEPACKT!

Für einmal werden die traditionellen Kochmethoden der thailändischen Küche auf den Kopf gestellt: es wird weder rührgebraten, noch gedämpft, sondern alles in einen Beutel gepackt und im «Sous-vide»-Wasserbad gegart! Das Resultat dieser im Ganzen zubereiteten Hähnchenbrust überzeugt: das Fleisch ist saftig, gabelzart (es braucht kein Messer!) und durch das gemeinsame Garen mit Pilzen und Sauce…