FILET MIT FEIGENSAUCE

am

Wenn die Zeit
für frische Feigen vorbei ist, kann auch mit getrockneten, die stets verfügbar sind, eine exquisite Sauce zubereitet werden.
Sie eignet sich zu kurz gebratenem Fleisch, welches entweder mit der «Sous-vide»-Methode zubereitet oder niedergegart wird.

Ein festliches
Hauptgericht, welches sich gut vorbereiten lässt. Es schmeckt fantastisch mit Kalbsfilet, aber auch eines vom Schwein kann gut verwendet werden. Ebenfalls passt die Sauce zu gebratenen Entenbrüstchen.

FILET MIT FEIGENSAUCE
UND KARAMELLISIERTEN NÜSSEN

4 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken


KARAMELLISIERTE NÜSSE:
1/4 TL Salz
1/2 TL Zucker
wenig Olivenöl
30–40 g Baumnüsse (Walnüsse)

1 AM VORTAG
Salz mit Zucker und Öl mischen.
Baumnusshälften halbieren oder in grobe Stücke teilen, dazugeben, mischen.
Auf einem Stück Backpapier ausbreiten.
Im Backofen bei 180 °C (O+U) 10–12 Minuten karamellisieren.
Auf dem Papier auskühlen lassen.
In einer Kühlschrankbox verschlossen beiseitestellen.


FÜR DIE FEIGENSAUCE:
100 g getrocknete Feigen
ein paar Rosmarinnadeln
100 ml Orangensaft

2 von den Feigen die Stiele wegschneiden, Feigen in feine Streifen schneiden (ein paar zum Garnieren beiseitelegen!), klein würfeln. Samt Rosmarin mit dem Orangensaft mischen, zugedeckt über Nacht aufquellen lassen.

FLEISCH:
500–600 g Kalbsfilet aus der Mitte, ø 5–6 cm
1 TL Senf, mittelscharf
ein paar Rosmarinnadeln

3 Fleisch mit Senf bestreichen, samt Rosmarin in einen oder zwei Plastikbeutel geben, vakuumieren. In den Kühlschrank legen.

4 AM ZUBEREITUNGSTAG

SOUS VIDE:
Wasserbad auf 56.5 °C vorheizen.
Fleisch für 2 Stunden in das Wasserbad geben.

oder:

1/2 EL Olivenöl zum Braten

NIEDERGAREN:
Backofen auf 80 °C (O+U) vorheizen.
Filet aus dem Beutel nehmen, mit Küchenpapier gut trocknen, Rosmarin entfernen.
Im sehr heissen Öl rundum sehr kurz aber scharf anbraten
In einer Arbeitsschale im Ofen ca. 1,5 Stunden niedergaren.

FEIGENSAUCE:
1 Schalotte, gehackt

1/2 EL Butter
100 ml Weisswein
200 ml Kalbsfond
80–100 ml Cognac oder Brandy
200 ml Rahm
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Cayenne (Chilipulver), eine Spur!
Curry-Pulver, eine Spur!

5 währenddessen Schalotte in der Butter anziehen. Feigenwürfelchen samt noch vorhandener Flüssigkeit beigeben, kurz mitdünsten.
Mit Wein und Fond ablöschen, entweder in der Pfanne oder in einem Mixbecher möglichst fein pürieren. Es macht nichts, falls ein paar Rosmarinnadeln ganz bleiben!
Aufkochen, Cognac und Rahm dazugeben, zur gewünschten Konsistenz reduzieren, dann erst abschmecken.
Zugedeckt warmhalten.

1/2 EL Olivenöl zum Braten

6 FERTIGSTELLEN


SOUS VIDE:

Filet aus dem Beutel nehmen, mit Küchenpapier gut trocknen, Rosmarin entfernen.
Im sehr heissen Öl rundum sehr kurz aber scharf anbraten.
Auf einem Tranchierbrett mit Folie zugedeckt 5 Minuten ruhen lassen (Kerntemperatur = 63 °C, = medium).
Fleisch tranchieren.

oder:

NIEDERGAREN:
Fleisch tranchieren.

7 ANRICHTEN
Filet-Tranchen auf heissen Tellern mit der nochmals erhitzten Feigensauce anrichten, karamellisierte Nüsse darüberstreuen und die Feigenstreifen dazulegen.

Dazu passen Tagliatelle, Kartoffelpüree, Polenta.

wenig scharf (Cayenne in der Sauce)

Tipps:

  • statt Kalbsfilet kann auch eines vom Schwein verwendet werden, die Garzeiten bleiben sich gleich, die Kerntemperatur sollte 60–65 °C betragen
  • die relativ grosse Alkoholmenge verdunstet beim Reduzieren fast völlig, so dass auch Kinder mitessen dürfen

ZUBEREITUNG MIT ENTENBRÜSTCHEN

600 g Entenbrüstchen
Gewürzmischung für Geflügel, z.B. Chicken Rub
wenig Salz

  • Haut mit einem scharfen Messer (oder einer Rasierklinge!) kreuzweise einschneiden.
  • Mit der Hautseite nach unten in eine kalte, beschichtete Bratpfanne legen, Hitze auf kleine bis mittlere Stufe stellen.
  • Lediglich auf der Hautseite 10–15 Minuten sehr sanft zu schöner Farbe braten, dabei öfters mit dem ausgetretenen Fett begiessen.
  • Auf der Fleischseite würzen, leicht salzen.
  • Mit der Hautseite nach oben auf ein kleines Ofenblech legen (die Fleischseite wird noch nicht gebraten!). Entstandenes Fett abgiessen, im Kühlschrank für etwas anderes aufbewahren.

20–30 MINUTEN VOR DEM SERVIEREN

  • Backofen auf 220 °C (U+O) vorheizen.
  • Entenbrüstchen im Ofen 10–12 Minuten fertig garen. Die Gardauer hängt von der Intensität des Anbratens und von der Fleischdicke ab, die Kerntemperatur sollte 65 °C betragen (Thermometer!).
  • Im ausgeschalteten, offenen Ofen 5 Minuten ruhen lassen, dann tranchieren.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. baslerdybli sagt:

    Danke für das Rezept, Felix!
    Auch wenn mir der Zugang zu köstlicher (und bezahlbarer) Entenbrust in Froongreich z.Z. verwehrt ist, habe ich deine interessante Rezeptur gerne auf meine Nachkochliste gestzt. Kommt Zeit – kommt Entenbrust 🙂

    Gefällt 1 Person

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.