BPUUM-BPUI …

… heisst auf Thai
«rundlich». Auch eine nette Art, jemanden als «dick» zu bezeichnen!

Pummelig
sind auch die kleinen Früchte einer besonders aromatischen Bananensorte: Gluay khai (Eierbananen, siehe Bild).

Bananen
müssen GRÜN geerntet werden, sie zählen zu den so genannten klimakterischen Früchten, die eben erst nach der Ernte genussreif werden. Von wegen an der Staude ausgereift! Wenn man sie nämlich zu lange hängen lässt, platzen die Früchte noch bevor sie gelb werden auf. Der richtige Zeitpunkt ist erreicht, wenn sich die Kanten der Bananen etwas glätten, was man bei den «bpuum-bpui»-Banänchen sehr deutlich sieht. Sie sind dann noch nicht richtig süss, werden es erst, wenn man sie an einem schattigen Ort ausreifen lässt.

Fingerbananen
so die allgemeine Bezeichnung für die kleinen Sorten, schält man nicht wie üblicherweise eine grosse Banane, sondern halbiert sie längs und zieht die Schale von den Hälften ab.

Pikant
lassen sich Bananen selbstverständlich auch zubereiten, zum Beispiel als erfrischende, leichte Mahlzeit oder Vorspeise:


BANANEN-MAIS-SALAT

Spielerei mit asiatischen Zutaten
1 Portion als kleine Mahlzeit
2 Portionen als Vorspeise

Einkaufsliste zum Ausdrucken

150 g Fingerbananen (mit der Schale gewogen)
Salz

     längs halbieren, schälen, diagonal in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, in leichtes Salzwasser legen (siehe Tipp).

1 Limette, Saft (1 EL / 15 ml, Limettenpresse!)
3/4 EL Sojasauce
 oder 
Fischsauce
1/2 EL Palmzuckersirup (oder 1 TL Zucker)
1 grüne Chilischote, entkernt, gehackt
1 kl. Schalotte, Lamellen
1 daumengrosses Stück Ingwer, Julienne

     mischen.

120 g Maiskörner (Dose oder frisch gekocht)
50 g Cherrytomaten, in Scheiben oder geviertelt
2–3 Zweige Basilikum, zerzupfte Blättchen

     mit den abgetropften Bananen zur Sauce geben. Mischen und sofort servieren.

mittelscharf

Tipp: Salzwasser verhindert (wie Zitronensaft) ein Anlaufen von hellem Gemüse und Früchten. Bei letzteren sollte Salzwasser natürlich nur verwendet werden, wenn man sie pikant zubereitet.

Reichhaltiger: 125 g Poulet-Minifilets diagonal in Streifen schneiden, mit 1 TL Sojasauce marinieren, in 1/2 EL Reisöl braten und unter den Salat mischen.

Bilder überarbeitet 06/2018

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Anonym sagt:

    Eines unserer Favoriten-Rezepte.
    Ein geschmacklich sehr ausgewogener Salat, der uneingeschränkt empfohlen werden kann.

    Wolfgang

    Gefällt mir

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s