MINIMAIS

Für Zwei, die sich mögen.Aber auch für beliebig viele Personen. Zum Vorbereiten. Kein allzu grosser Aufwand bei maximaler Aromaentfaltung. Baby-MaisDiese bis ca. 15 cm langen Kölbchen stammen von einer speziellen Sorte Mais und können als Ganzes gegessen werden. Angeboten werden diese Mini-Maiskölbchen mit bis zur Hälfte weggeschnittenen Hüllblättern. Letztere werden vor dem Zubereiten samt den…

ENTE #3

Dieses Rezepthabe ich bereits einmal auf einer Jahresend-Karte erwähnt. Es war nach meiner Ankunft hier mein erster Neujahrsgruss, nämlich für 2010.Darin habe ich über die Kräuter-Vielfalt in Thailand berichtet, im Speziellen über «bai horaphaa», dem Thai-Basilikum und was ich daraus gerade Leckeres zubereitet habe. Ich weissman soll alte Dinge nicht aufwärmen, aber die delikate Basilikumsauce zu…

BPUUM-BPUI …

… heisst auf Thai«rundlich». Auch eine nette Art, jemanden als «dick» zu bezeichnen! Pummeligsind auch die kleinen Früchte einer besonders aromatischen Bananensorte: Gluay khai (Eierbananen, siehe Bild). Bananenmüssen GRÜN geerntet werden, sie zählen zu den so genannten klimakterischen Früchten, die eben erst nach der Ernte genussreif werden. Von wegen an der Staude ausgereift! Wenn man…

KÖLBCHEN UND KOLBEN

Mais gibt es hier als kleine, gut fingerlange, zarte Kölbchen «Khao-phooht-awn», welche entweder rührgebraten oder in Currys mit Kokosmilch gegart werden. Die ausgelösten Körner der gekochten, grossen Zuckermaiskolben «Khao-phooht-dip» zählen in Thailand zu den Dessert-Zutaten und werden meistens süss zubereitet – wie übrigens auch die dattelförmigen Cherrytomaten oder die roten Kidney-Bohnen. Ob klein oder gross:…