PASTA&AVOCADO

Ein Pasta-Gericht mit Avocado, Tomaten und Maiskörnern.
Etwas Knoblauch wird mit der Pasta gegart und kommt so «ganz brav» zur Sauce! Dank Condimento bianco bleibt die Avocado-Sauce schön grün.

MAISSÜPPCHEN MIT SOFRITO

Ein Süppchen aus leicht gerösteten Maiskolben, mit Kokosmilch anstelle von Rahm.
Als Topping habe ich mich für – ursprünglich spanischen – Sofrito entschieden, ein bisschen asiatisch adaptiert!

GERÖSTETER MAISSALAT

Was für ein Zusammenspiel der Aromen!
Noch selten hat mir ein Maissalat derart gut geschmeckt.
Die Maiskörner kommen denn auch nicht aus der Konserve, rösten vielmehr leicht am Kolben und entfalten so ein gar wunderbares Aroma.
Ausserdem werden Tomaten, Schalotten und Peperoncini zusammen auf Korianderwurzeln und -stängeln confiert und liefern eine zusätzliche, ganz besondere Geschmackskomponente.

PRAWN&CORN CHOWDER

Chowder – aus dem Französischen «chaudière», Kochkessel – sind suppige Gerichte aus Fisch oder Meeresfrüchten («Clam Chowder»), Speck, Kartoffeln, Zwiebeln und Rahm, auch mit Mais oder Tomaten.
Traditionell wird Chowder mit «Oyster Crackers» serviert, es passt jedoch auch ein Stück Baguette oder Reis dazu.

BPUUM-BPUI …

… heisst auf Thai «rundlich». Auch eine nette Art, jemanden als «dick» zu bezeichnen! Pummelig sind auch die kleinen Früchte einer besonders aromatischen Bananensorte: Gluay khai (Eierbananen, siehe Bild). Bananen müssen GRÜN geerntet werden, sie zählen zu den so genannten klimakterischen Früchten, die eben erst nach der Ernte genussreif werden. Von wegen an der Staude…

KÖLBCHEN UND KOLBEN

Mais gibt es hier als kleine, gut fingerlange, zarte Kölbchen «Khao-phooht-awn», welche entweder rührgebraten oder in Currys mit Kokosmilch gegart werden. Die ausgelösten Körner der gekochten, grossen Zuckermaiskolben «Khao-phooht-dip» zählen in Thailand zu den Dessert-Zutaten und werden meistens süss zubereitet – wie übrigens auch die dattelförmigen Cherrytomaten oder die roten Kidney-Bohnen. Ob klein oder gross:…