PEPERONI-PAPRIKA-CHILI-SAUCE

am

Wie soll ich diese feine Sauce nennen?
Sie besteht aus Peperoni – auch als Gemüsepaprika bezeichnet –
und diesen grossen, getrockneten Chilischoten.

Es existieren wohl über 200 Chiliarten.
Kleine, grosse, olivenförmige, herzförmige, speerförmige, kirschenähnliche und breite Sorten.
Als Regel gilt: Je grösser die Chili, desto milder ihre Wirkung. Die kleinsten sind die schärfsten Früchtchen.

Für diese Sauce
werden jedoch diese grossen, getrockneten und wenig scharfen Chilischoten verwendet. Sie bringen viel Farbe, haben ein intensives Chili-Aroma ohne deren Schärfe zu besitzen.
Und natürlich rote Peperoni, welche der Sauce die nötige Konsistenz und – weil geröstet und geschält – einen ganz besonderen Geschmack verleihen.

Die Sauce
passt zu Pasta, kurz gebratenem Fleisch oder Fisch, auch zu Grilladen oder als Dip.

PEPERONI-PAPRIKA-CHILI-SAUCE

für ca. 250 ml

4–5 grosse, getrocknete Chili­schoten (20 g)

1VORBEREITEN:
von den Chilis mit einer Schere die Stielansätze entfernen, Schoten aufschneiden, Samen entfernen.
In Stücke teilen, diese fühlen sich fast ein wenig ledrig an.  

In einer beschichteten Pfanne ohne Fett unter Wenden kurz rösten.

200 ml Gemüse­bouillon, kochend

Schotenstücke in einem Mixbecher mit der Bouillon übergiessen, 30 Minuten einweichen. Nötigenfalls mit einem «Milchwecker» unter der Flüssigkeit halten!

Mit dem Stabmixer schon mal vor-pürieren.
Achtung: Spritzer vermeiden: färbt intensiv und dauerhaft!

350–400 g rote Peperoni (Gemüse­paprika)

2Peperoni mit der Grill-, Ofen- oder Heissluft-Fritteuse-Methode schälen, siehe hier!
In Streifen und diese in grobe Würfel schneiden.

• 30 g Schalotten
• 1–2 Knoblauch­zehen
• 3–4 Zweige glatte Peter­silie
• 1 Lorbeer­blatt
• 1 Nelke
• 1 EL Olivenöl

_____
• 1 EL Aceto balsamico rosso
• das vorbereitete Chili­püree

3ZUBEREITEN:
Schalotten, Knoblauch und Petersilie samt den Stielen hacken.
Mit Lorbeer und Nelke und den Peperoni-Würfeln im Öl anziehen.

Mit Balsamico ablöschen, reduzieren.
Das Chilipüree beigeben, zugedeckt 30 Minuten sanft köcheln lassen.

Lorbeerblatt entfernen (die Nelke darf ruhig drinbleiben!).
In den bereits benutzten Mixbecher geben, möglichst fein pürieren.

3FERTIGSTELLEN:
Schliesslich durch ein feines Sieb zurück in die Pfanne passieren (= gut 250 g), siehe Tipp.

• wenig Honig oder Zucker

nach Belieben abschmecken, Salz sollte es eigentlich nicht brauchen.
Wem die Sauce zu dickflüssig ist, kann wenig Wasser oder Bouillon darunterrühren.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

Je nach Verwendung nochmals sanft erhitzen.

wenig scharf

Tipp: die Schale der getrockneten Chilis ist ledrig und sehr zäh, selbst mit einem Hochleistungsmixer bleiben davon Rückstände. Deshalb die Sauce durch ein Sieb streichen!

SERVIERVORSCHLAG:
Zu Pappardelle und gebratenem Poulet-Oberschenkel (aus der Heissluft-Fritteuse)

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Regina Thurnherr sagt:

    Könnte man die Sauce in kleine Gläschen abfüllen wie Konfi? Zum späteren Gebrauch.

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Könnte man durchaus, müsste aber wahrscheinlich im Kühlschrank aufbewahrt werden.
      Allerdings ist diese leckere Sauce derart schnell weggeputzt, dass zum Abfüllen nichts mehr bleibt! 😜

      Gefällt mir

  2. Regina Thurnherr sagt:

    .. aaaber man könnte etwas mehr davon machen 😉😂

    Gefällt 1 Person

    1. ich bin auch für eine Erhöhung der Mengen – unbedingt! 😉

      Gefällt 1 Person

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..