TERIYAKI

Aus der japanischen Küche:
teri = «Glanz» und yaku = «grillen, schmoren».

Teriyaki-Sauce
ist eine Mischung aus Sojasauce, Mirin oder Sake (Reiswein), und Zucker oder Honig. Sie verleiht dem damit gebratenen Fleisch, Fisch oder Gemüse ein besonderes Aroma, Zartheit und einen wunderbaren Glanz.

Ein herrlich aromatisches
Gericht, welches sich sehr gut vorbereiten lässt – selbst für eine Vielzahl von Gästen!

CHICKEN TERIYAKI 

Hähnchenbrust «Teriyaki» aus dem Ofen
mit Broccoli und Frühlingszwiebelchen

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

TERIYAKI-SAUCE:
2 EL (25 g) Zucker
2 EL (30 ml) Sojasauce
2 EL (30 ml) Reiswein
2 EL (30 ml) Wasser
1 EL (15 ml) Limettensaft (Limettenpresse!)
1/4 TL Sesamöl
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Chilischote, entkernt, gehackt
1 EL Ingwer, gerieben

     in einem Pfännchen mischen, erhitzen.

1/2 EL Maisstärke
1/2 EL Wasser

     mischen, beigeben, sanft köcheln lassen, bis die Sauce leicht eindickt.
     Zugedeckt auf Küchentemperatur abkühlen lassen.

250 g Pouletbrust 
     mindestens 4 cm gross grob würfeln.
     Mit 2 EL der abgekühlten Sauce in einem Gefrierbeutel mischen. Möglichst ohne Luft verschliessen, mindestens 1 Stunde marinieren.

1 kleiner Broccoli, ca. 250 g (siehe auch Tipp!)
     in Röschen teilen, Strunk schälen, in Stäbchen schneiden. Stäbchen in viel Salzwasser 3 Minuten kochen. Broccoliröschen beigeben, weitere 3 Minuten köcheln lassen. Abgiessen, in Eiswasser abschrecken.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

     Pouletwürfel in einer leicht geölten, nicht zu kleinen, ofenfesten Form verteilen (das Gemüse muss später auch noch Platz finden!). Die Hälfte der verbliebenen Sauce darüber löffeln.
     In der Ofenmitte 20 Minuten garen.

3–4 Frühlingszwiebelchen
1 roter Peperoncino (Spitzpaprika)

     weisse Teile und Peperoncino diagonal in Scheibchen schneiden (Frühlingszwiebelgrün beiseitelegen).
     Samt gut abgetropftem Broccoli mit der restlichen Sauce mischen.
     Zwischen den Pouletstücken in der Form verteilen.

1–2 TL Sesamsamen
     darüber streuen.
     Weitere 10 Minuten fertig garen.

     Mit dem in Stücke geschnittenen Frühlingszwiebelgrün anrichten.
     Mit Reis servieren.

mittelscharf (Chili, Peperoncino)

Tipps:

  • auch kleine Pouletbrüstchen (ganz lassen, zum Servieren tranchieren) oder Poulet-Unterschenkel sind für diese Zubereitung geeignet, je nach Dicke/Grösse die Garzeit etwas verlängern
  • anstelle von Broccoli passen auch vorgegarte Karottenstäbchen und grüne Peperoncini
  • für 4 Personen sämtliche Zutaten verdoppeln
  • für 6 Personen die flüssigen Zutaten für die Sauce mal 2,5, für 8 Personen mal 3,5 rechnen

ZUBEREITUNG MIT FISCH:
Fisch – beispielsweise ein dickes Salmfilet – würde ich nicht im Ofen, sondern in der Pfanne zubereiten, da die Reduktionszeit für die Sauce im Ofen zu lange dauert.

  • mit der Teriyaki-Sauce mariniertes Salmfilet braten, wie hier beschrieben, warm stellen
  • vorbereitetes Gemüse mit der restlichen Sauce mischen, in der selben Pfanne bei grosser Hitze unter Wenden fertig garen, bis die Sauce eindickt
  • mit dem Fisch anrichten und mit gerösteten Sesamsamen bestreuen

 

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s