SCHOKOLADEN­PUDDING-TORTE

am

Eiskalt und schokoladig
kommt diese Pudding-Torte daher!
Puddingpulver brauchen wir nicht zu kaufen. Wer es noch nicht gemerkt hat: es besteht lediglich aus Stärke, etwas Zucker und (meist künstlichen!) Aromen.
Also machen wir den Pudding doch lieber selber!

Dafür muss
der Teig nicht ausgewallt werden: die krümelige Masse wird einfach auf dem Formenboden verteilt und mit dem «Stopfer» der Espressomaschine gleichmässig flachgedrückt!

Das wunderbare Schokoladenaroma
steht und fällt mit der verwendeten Schokolade. Jede*r mag da eigene Vorlieben haben. Tatsache ist: nur die beste Qualität ist gut genug.
Ich verwende eine hier erhältliche, wunderbare Zartbitterschokolade mit 75 Prozent Kakaogehalt aus Indonesien. Ja, auch ausserhalb Belgien und der Schweiz wird gute Schokolade hergestellt! Schliesslich liegt Indonesien an zweiter Stelle der Welt-Kakao-Produktion.

Selbst wenn Schokolade
warm als köstlichstes Erlebnis empfunden wird, kann man sich dieser eisgekühlten Version kaum entziehen – wo bliebe denn sonst das ganze Schokoladeneis?!

SCHOKOLADENPUDDING-TORTE

für eine Springform von 20 cm ø

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Backpapier

1 AM VORTAG:
Formenboden mit Backpapier belegen.

200 g Weizenmehl T550
10 g Kakaopulver
1/4 TL Zimtpulver
70 g Zucker
3/4 TL Vanillezucker
1 Pr. Salz
90 g Butter, kalt, gewürfelt
1 Ei (kl), verquirlt

2 MÜRBETEIG:
Mehl, Kakao und Zimt zusammen sieben. Weitere Zutaten beigeben, zu einer krümeligen Masse mischen (Flachrührer).

250 g davon auf dem Formenboden verteilen, mit dem «Stopfer» der Espressomaschine (oder mit dem flachen Boden von einem Glas) gleichmässig flachdrücken.

Von den restlichen gut 150 g 2 fingerdicke Rollen von je 30 cm Länge formen, diese als Rand in die Form legen und etwa 3 cm hochziehen.

Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3 BLINDBACKEN:

Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

Teig mit einer Gabel dicht einstechen. Ein Stück Backpapier darauf legen, mit Hülsenfrüchten [FEL!X: Kirschkerne!] beschweren.
15 Minuten blind backen.
Aus dem Ofen nehmen, Backpapier samt Hülsenfrüchten entfernen.
Der Boden muss nicht heiss bleiben.

GANACHE:
200 g dunkle Schokolade [FEL!X: 75% Kakao-Anteil]
150 ml Rahm

4 FÜLLUNG:
Schokolade grob hacken, im Rahm sanft erhitzen und schmelzen lassen.

PUDDING:
4 Eier (M)
40+40 g Zucker
1+1 Pr. Salz
40 g Maisstärke

Eier trennen, 2 Eiweiss für etwas anderes verwenden.

2 Eiweiss mit 1 Pr. Salz halb steif schlagen, 40 g Zucker esslöffelweise darunter schlagen, bis die Masse glänzt.
Beiseitestellen.

4 Eigelb mit 40 g Zucker und 1 Pr. Salz so lange schaumig rühren, bis die Masse sehr hell geworden ist.
Maisstärke beifügen, gut mischen.

500 ml Milch
1 Vanillestängel, aufgeschlitzt und Samen herausgekratzt

währenddessen zusammen aufkochen und unter Rühren zur Eimasse giessen, dann zurück in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren auf mittlerem Feuer erhitzen, bis eine Temperatur von 75 °C (Thermometer!) erreicht ist.

Ganache beigeben, gut mischen.
Eiweiss unter die heisse Crème schwingen. Weiter rühren, bis die Crème dicklich wird, aber niemals kocht.
Vanillestängel entfernen.
Füllung auf den Teigboden bis unter den Rand der Springform füllen, glattstreichen.

5 BACKEN:
Backofen wieder auf 180 °C (O+U) aufheizen.

Torte in der Ofenmitte ca. 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen und zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Kakaopulver
Schokoladeblätter oder -späne

6 FERTIGSTELLEN:
Torte mit einem stumpfen Messer aus dem Springformrand lösen, Boden samt Backpapier entfernen. Auf eine Tortenplatte setzen.

In Stücke schneiden, erst vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben und nach Belieben jedes Stück mit einem Schokoladeblatt belegen oder mit Schokoladenspänen bestreuen.

Der Kuchen schmeckt (mir) gekühlt am besten.

Inspiration:
Zugeschrieben wird diese Torte Ernst Knam, Konditor aus Tettnang am Bodensee, heute in Mailand.
Gesehen habe ich sie jedoch bei Friederikes «Fliederbaum», sie serviert die Torte eisgekühlt, was mich sofort angesprochen hat! Mit kleinen Änderungen habe ich das Rezept auf meine Zubereitungsmethoden abgestimmt.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Friederike H. sagt:

    Deine Torte ist gaaanz wunderbar und schön geworden, lieber Felix, und deine Änderungen werde ich mir gern in meiner Rezeptdatei dazu notieren! Es steckt auch viel Interessantes in deinem Beitrag, von der indonesischen Schokolade, den Kirschkernen bis zum Espressostopfer :-))
    danke dir und lg

    Gefällt mir

    1. FEL!X sagt:

      Danke liebe Friederike!
      Aber schliesslich hast DU ja den Anstoss gegeben, diese Torte zu backen!

      Gefällt mir

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.