CROSTINI «MIT BESTECK»

Sind knusprige, 
lecker belegte Brotscheiben nicht etwas Herrliches?!

Crostini
zählen ja eigentlich zum Fingerfood. Eigentlich, denn wenn der Belag nicht einigermassen streichbar sondern eher stückig ist, gestaltet sich das essen von Hand eher schwierig und wenn bei jedem Bissen etwas vom Brot fällt, ist das für Gäste (wie auch für Gastgeber!) immer ein bisschen peinlich oder zumindest ärgerlich.

Warum also in diesem Fall
das Brot nicht einfach separat dazu legen? Der Genuss bleibt ungetrübt, dem Geschmack tut es keinen Abbruch, wenn der Belag mit der Gabel gegessen wird.

Das Gewürzquartett
Anis, Estragon, Chili und Vanille läuft in eher ungewöhnlicher Kombination bei dieser Zubereitung zu Hochform auf!

CREVETTEN UND MELONE MIT CROSTINI

Spielerei mit Gewürzen
4 Portionen als Vorspeise

Einkaufsliste zum Ausdrucken

1/8 TL Anissamen
1/8 TL Estragon, getrocknet
1/8 TL Chiliflocken
1/8 TL Vanillezucker

zusammen im Mörser fein zerreiben.

1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
beigeben, mischen.

200 g rohe Crevetten «Tail-on», ca. 20 Stk.
4 Stk. davon beiseite legen. Von den restlichen Crevetten die Schwanzflossen entfernen und das Fleisch in ca. 1 cm grosse Stücke schneiden. Samt den beiseite gelegten Crevetten mit der Marinade mischen, zugedeckt mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

250 g Melone: Cantaloupe, Charantais oder Cavaillon
schälen, in ca. 1 cm grosse Würfel schneiden.

4 Tr. Baguette, schräg ca. 1,5 cm dick geschnitten
1 EL Butter, geschmolzen

Brot beidseitig mit möglichst wenig Butter bepinseln, auf ein (Kuchen-)Blech oder Backpapier setzen, restliche Butter zum Garen der Crevetten verwenden.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
Crevetten gut abtropfen (Marinade auffangen), mit Küchenpapier trocken tupfen.
In der restlichen Butter kurz anziehen, bis die Crevetten eine orangerote Farbe annehmen. Von der Hitzequelle nehmen, Melonenwürfel samt der aufgefangenen Marinade beigeben, mischen, abschmecken.
Zugedeckt kurz ziehen lassen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

Kurz vor dem Servieren Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.
Brotscheiben ca. 10 Minuten goldbraun rösten.

1 Knoblauchzehe
halbieren, mit der Schnittfläche lediglich 1-Mal über eine Seite jeder gebackenen Brotscheibe streichen.

1–2 Zweige Basilikum
Blättchen in feine Streifchen schneiden, mit den Crevetten-Melonenwürfeln mischen, auf 4 tiefen Tellern anrichten, dabei die ganzen Crevetten-Schwänze darauf setzen.
Die Baguette-Scheiben dazulegen.

wenig scharf (Chiliflocken)

Tipp: ausserhalb der Melonensaison schmecken in dieser Zubereitung auch filetierte Orangen, Avocado-, Gurken- oder auch Ananaswürfel ganz köstlich!

 

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s