PASTA MIT BLUMENKOHL­SAUCE

Klar:
ich «muss» alles etwas anders machen, als jene, bei denen ich ein Rezept gesehen habe: «Pasta mit Blumenkohl-Käsesauce» auf Susannes «Magentratzerl», die es aus einem J.O.-Buch nachgekocht hat.

Mein bisschen Mehr-Aufwand
ist nicht gross: beim vorgängigen Dünsten von Schalotten und Blumenkohlstrunk entstehen eben ein paar Aromen mehr, als wenn alles einfach nur in Milch kocht.

Und:
ich mag es halt, wenn bei einem Gericht auch noch ein Kräutlein mitspielen darf! In meinem Fall: Basilikum, welchen ich über alles liebe! Und ein bisschen Schärfe tut Blumenkohl ebenfalls sehr gut!

Hier also meine Version:

PASTA MIT BLUMENKOHL­SAUCE

2 Portionen als Hauptgericht
4 Portionen als Vorspeise

Einkaufsliste zum Ausdrucken

30 g Brot, alt­backen, gewürfelt
1–2 Knoblauch­zehen, gehackt

1 Pr. Salz (und nicht mehr!)
wenig Oliven­öl

1 BRÖSEL:
alles samt dem Öl im Cutter krümelig hacken (keinesfalls mahlen!).
Im Wok oder in einer Bratpfanne unter Wenden knusprig rösten. Beiseite stellen.

1 mittelgrosser Blumen­kohl, ca. 400 g
30 g Schalotten
1 grüne Chili­schote, nach Belieben
1 Lorbeer­blatt
1 EL Butte
r

2 BLUMENKOHL-SAUCE:

grüne Blätter vom Blumenkohl bis auf den Strunk entfernen. Röschen vom Strunk schneiden, je nach Grösse zerteilen. Strunk grob würfeln (= total ca. 250 g).
Schalotten und Chili hacken, samt Lorbeer und gewürfeltem Strunk in der Butter kurz anziehen.

200 g Milch
1/4 TL Salz

samt den Blumenkohlröschen beigeben, zugedeckt ca. 20 Minuten gut weichkochen.
Lorbeer entfernen, mit dem Stabmixer pürieren.

40 g gereifter Cheddar, gerieben (siehe Tipp!), oder Greyerzer
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

daruntermischen, abschmecken.
Zurück in die Pfanne geben, vor dem Servieren nochmals erhitzen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

2 Portionen Tagliatelle (z.B. aus Pasta-Teig mit Basilikum)
3–4 Zweige Basilikum

3 FERTIGSTELLEN
Pasta in Salzwasser garen.
Vom Basilikum die Blättchen zupfen und zerreissen.

Etwas Sauce in 2 tiefe Teller geben, die Tagliatelle, Basilikum, restliche Sauce und Brösel darübergeben.

wenig scharf (falls Chili verwendet wird)

Tipps:

  • das Lorbeerblatt mildert strengen Kohlgeschmack!
  • Wenn ich jeweils «gereifter Cheddar» erwähne, habe ich durchaus bemerkt, dass manche die Nase rümpfen. Bis vor gut 10 Jahren kannte auch ich nur den orangefarbenen Cheddar von England, dem ich absolut nichts abgewinnen konnte. Mittlerweile weiss ich, dass es Cheddar gibt, der – wie beispielsweise Gruyère – über 18 Monate oder länger gereift und keineswegs orangefarben sein muss, jedoch überaus schmackhaft ist.
  • anstelle von Cheddar passt hier auch ein Blauschimmelkäse.

Inspiration: Susanne von «Magentratzerl» die es in einem Buch von J.O. gesehen hat. 
Mit kleinen Änderungen habe ich Zutaten, Mengen und auch Zubereitungsart auf meine Kochgewohnheiten abgestimmt.

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Susanne sagt:

    Das gefällt mir doch glatt besser als das Original, Felix :-).

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Danke für dein Kompliment, Susanne!

      Gefällt mir

  2. Machen wir das nicht alle so? Blogger können nicht einfach was nachkochen!😜😂
    Ich bin aber ganz bei dir, denn einige Röstaromen kann so ein Blumenkohl aka Karfiol schon vertragen.

    Gefällt 1 Person

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.