PICKLES #4: CHERRY­TOMATEN

Gibt es etwas herrlicheres,
als sonnengereifte Tomaten – falls immer möglich aus dem eigenen Garten oder auf Balkonien selbst gezogen?!

Paradeiser –
kein Wunder, dass Tomaten in Österreich so heissen! Pomodoro = Goldapfel in bella Italia oder xītomatl in der Aztekensprache!

Wenn Tomaten
den Sommer über bereits mehrmals als Caprese, in einer Sauce, als Salat, und-und-und auftreten durften, kann man kleine Exemplare ja auch noch eingelegt etwas über die Saison hinaus retten: beispielsweise als Pickles.

Ich mag Pickles
in vielen Varianten. Nur: gar zu sauer sollten sie nicht sein.
Deshalb wende ich eine ganz einfache Methode mit nur wenig Essig an. Damit ergibt sich eine Art Halbkonserve, die im Kühlschrank gelagert werden muss.
Vorteil: sie geht – im Gegensatz zu Vollkonserven, die im Keller vor sich hin schlummern – auch nicht vergessen!

Ich habe Datteltomaten,
diese länglichen kleinen Pomodori eingelegt.
Von diesen passt eine etwas grössere Menge in ein Glas, als von den runden Cherrytomaten. Deshalb ist auch der Bedarf der Flüssigkeitsmenge unterschiedlich.

Am besten schmecken
(mir) Pickles mit oder auf einem Butterbrot, sie passen aber auch zu Raclette, kaltem Braten, zu Grilladen, Salaten oder zum Apéro.

TOMATEN-PICKLES
EINGELEGTE DATTEL- ODER CHERRYTOMATEN

für ein Einmachglas von 500 ml Inhalt

350 g Dattel­tomaten
……
oder
ca. 300 g Cherry­tomaten

1 VORBEREITEN
Tomaten heiss waschen, gut trocknen.

Einfache Zubereitung:
Mit einer Stecknadel jedes Tomätchen rundum 10 bis 15mal einstechen.
……oder
Geniesser-Variante:
Tomaten schälen: Haut kreuzweise einschneiden, in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergiessen, 2 Minuten stehen lassen, bis sich die Haut zu lösen beginnt, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Zugegeben: eine echte Fleissarbeit, die sich jedoch lohnt!

In ein blitzsauberes Einmachglas (eine Kühlschrank-Box tut es auch) bis unter den Rand füllen.

1/2 Vanille­schote
1 Chili­schote (nach Belieben)
1–2 Zweige Basilikum

1 EL Koriander­körner
200 ml Wasser
100 ml Obst­essig
1 EL Roh­zucker
1 TL Salz

2 SUD ZUBEREITEN
Vanilleschote aufschlitzen, Samen herauskratzen, Chili ebenfalls aufschlitzen. Alles samt den weiteren Zutaten in einem Pfännchen erhitzen und einige Minuten köcheln lassen.
Chili und Basilikum entfernen.
Flüssigkeit samt Koriander und Vanilleschote über die Tomaten giessen, so dass diese ganz bedeckt sind.
Wie oben bereits erwähnt, braucht es je nach Grösse der Tomaten unterschiedliche Mengen, auch von der Flüssigkeit.

Glas verschliessen, vollständig auskühlen lassen.

3 ETWAS GEDULD!
Im Kühlschrank mindestens eine Woche marinieren lassen.

wenig scharf

Haltbarkeit:
gekühlt 3 Monate.

Wichtig:
Pickles stets mit einer sauberen Gabel aus dem Glas nehmen, nie mit den Fingern!

Tipps:

  • von länglichen Datteltomaten passt eine etwas grössere Anzahl in ein Glas, als von den runden Cherrytomaten
  • die doppelte Menge hat in einem Einmachglas (eine Kühlschrank-Box tut’s auch!) von 1 L Platz
  • nachdem die Tomätchen gegessen sind, eignet sich die verbleibende Flüssigkeit für die Zubereitung einer Salatsauce

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.