PASTA MIT THUNFISCH UND MINZE

Wenn es in nördlichen Gefilden manchmal regnerisch ist und das Wetter eher grau und trüb daherkommt, kann ein bisschen südliches Feeling wahre Wunder bewirken.
Eine Möglichkeit ist selbstverständlich, sich etwas mediterran-südliches zu kochen.
Die Zutaten dazu sollten eigentlich das ganze Jahr über verfügbar sein: selbst Pfefferminze gehört mittlerweile zum Standard-Sortiment der Gemüse- und Kräuter-Anbieter auf dem Markt.

GERÖSTETER BLUMENKOHL-SALAT

Seit ich auf den Geschmack von geröstetem Blumenkohl gekommen bin, backe ich das Gemüse lieber in der Heissluft-Fritteuse oder im Ofen, als es im Dampf zu garen. Zusammen mit Tomaten, Oliven und Kapern entsteht so eine wunderbare Aroma-Kombination.

RINDFLEISCH­WÜRFEL MIT TOMATEN ASIATISCH

Mein «geschütteltes» Rindfleisch hat mit dem vietnamesischen «Bo Luk Lak» nur entfernt zu tun: ein paar asiatische Saucen und gewürfeltes Rindfleisch. Dazu kommen ganze, kleine Dattel- oder Cherrytomaten.
Das Ganze steht – nach Bereitstellen der Zutaten – in 10 bis 15 Minuten auf dem Tisch!

REISFLEISCH

Für manche mag Reisfleisch ein Reste-Essen sein. Weil ich Reste tunlichst vermeide (ich muss schliesslich auch nur für zwei und nicht für sechs am Tisch kochen!), ist es für mich jedoch eher ein praktisches und schnelles Gericht!

POLENTA «MARE»

Es lohnt sich – und ich kann es nur immer wieder empfehlen –, ganze Crevetten zu kaufen und diese selber zu schälen, es geht ja ganz einfach! Hier aromatisiert er eine cremige Polenta zusammen mit Basilikum vortrefflich.
Dazu kommen ein paar kleine Kalmare. Deren Vor- und Zubereitung ist höchst einfach und deshalb ist es eigentlich erstaunlich, warum sich sehr viele scheuen, Kalmare selbst auszunehmen und pfannenfertig vorzubereiten.

GETRÜFFELTER PASTA-GRATIN

KURZ&GUT
Ein Gratin mit Penne, confierten Tomaten, etwas Stangensellerie und Salsa tartufata.
Und wie ich hier restliches Tomatenpüree aus der Dose aufbewahre.