KÄSESCHNITTEN «MALAKOFF»

am

Nach vielen Jahren
wollte ich wieder einmal «Beignets de Vinzel» zubereiten.
Am Genfersee, genauer: im Weinbaugebiet «La Côte» zwischen Lausanne und Genf auch bekannt als «Malakoffs».

Croutes_vinzel_Restaurant

Also mein Rezept
dafür hervorgekramt. Neben «Gruyère» und «rund ausgestochenes Toastbrot» fiel mein Blick natürlich auch auf «frittieren». Da wusste ich sofort, dass mir diese «Malakoffs» bestimmt schwer aufliegen würden und ich neben dem Esslöffel Kirsch in der Käsemasse wohl auch noch ein Gläschen Schnaps (oder auch zwei!) zur besseren Verdauung brauchen würde.

Deshalb
habe ich beschlossen, die selbe Masse der «Beignets» auf normalen Brotscheiben im Ofen zu backen, und sie dadurch halt einfach zu «Croûtes de fromage» – zu Käseschnitten – werden lassen.
Dem Geschmack tut dies keinen Abbruch – der leichteren Verdaulichkeit jedoch schon!

KaeseschnittenMalakoffCROÛTES AU FROMAGE
KÄSESCHNITTEN – NACH «MALAKOFF»-ART

für 6 Stück
2 Portionen als Hauptgericht
6 Portionen als Snack

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Malakoff_MeP_2150 g Gruyère (Greyerzer-Käse)
……in eine Schüssel reiben.

1 kleines Ei (kl)
25 ml Weisswein
1 EL (15 ml) Kirsch (Kirschwasser)
1 TL Senf, mittelscharf
……verquirlen.

15 g Weizenmehl
1/4 TL Natron (oder Backpulver)
……mischen, dazusieben.

1 Prise Salz, Pfeffer aus der Mühle
wenig Cayenne (Chilipulver)
wenig Muskatnuss, gerieben
1/2 Knoblauchzehe, gepresst

……beigeben, alles gut mischen. Zum Käse geben, mit einer Gabel mischen.

Mehrkorn-Baguette, oder «Pain Paillasse»
……diagonal in 6 Scheiben (ca. 6×10 cm) schneiden.
oder
3–4 Scheiben Mehrkorn-Toastbrot
……zu Rechtecken halbieren.

……Auf ein beschichtetes Backblech legen.

25 ml Weisswein
……beträufeln.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

……Backofen auf 225 °C (O+U) vorheizen.

MalakoffSchinken_MeP50 g Rohschinken in Tranchen (nach Belieben)
……auf die Brotscheiben legen.
……Käsemasse gleichmässig darauf verteilen.

……Blech in der oberen Ofenhälfte einschieben.
……8–12 Minuten backen, bis der Käse eine schöne, goldbraune Farbe annimmt.

……Mit Blattsalat servieren.
……Bon appétit!

3d073-chili_1 wenig scharf (Cayenne)


A propos Malakoff:

  • Angeblich brachten Schweizer Söldner diese Käseschnitte als Erinnerung an ihren Kriegsdienst während des Krimkriegs (1853–1856) und an die Erstürmung des Forts Malakoff durch die Französischen Truppen nach Hause zurück.
    Falls es sich dabei um Schweizer Reisläufer der «British Swiss Legion» handelte, muss korrekterweise erwähnt werden, dass diese nie auf den Kriegsschauplatz gelangten1.
    Jedenfalls gibt es am Genfersee seither Bällchen-förmige Käseschnittchen, die Malakoffs genannt werden.
  • Für eine andere Version – ebenfalls als Malakoffs bekannt – werden fingerdicke Käsestäbchen zuerst in Weisswein eingelegt, schliesslich durch einen Ausbackteig gezogen und frittiert.
  • Ausserdem ist Malakoff die Bezeichnung für eine Torte.
  • Eigentlich ist es traurig, dass eine so leckere Käseschnitte den Beinamen «Malakoff» erhalten hat und damit an einen derart blutigen Krieg erinnert.
  • Er war zwischen den napoleonischen Kämpfen und dem 1. Weltkrieg der längste und blutigste Krieg. Man ist sich seiner Bedeutung meist kaum bewusst, weil der Kriegsschauplatz abgelegen war. Doch haben sich damals Entwicklungen abgezeichnet, die von grosser Tragweite für die europäische Gestaltung werden sollten.
  • Nie ist ein Schlachtfeld mehr von Blut gedüngt worden als der Boden der Krim.

1 Die Grossbritannische Schweizer-Legion im Krimkrieg


Blog-Event CLXIII - Heim- & Fernweh-Küche (Einsendeschluss 15. Mai 2020)Heimweh kenne ich nicht und in Fernost lebe ich ja bereits.
Aber manchmal gelüstet es mich nach etwas Kulinarischem aus der Schweiz! Wie beispielsweise diese «Beignets de Vinzel», die ich hier in Thailand etwas verdauungsfreundlicher als das Original backe!
Mein Beitrag zum Blog-Event «Heim- & Fernweh-Küche» auf Zorras «Kochtopf», ausgerichtet von Wilmas «Pane-Bistecca».

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. panebis sagt:

    Oh auch bei mir kommen da Erinnerungen auf. Wir bereisten das Welschland, am MIttag gabs diese feinen Malakoff Schnitten und zum Zvieri Fruchtwaehen! Yummy!

    Danke fuers Mitmachen!

    LG Wilma

    Gefällt 1 Person

  2. Paul Schiller sagt:

    Kannte als Wiener bislang nur die Torte gleichen Namens….sawasdee, Paul..

    Liken

    1. FEL!X sagt:

      Ja eben: die gibt es auch – siehe im Beitrag unter «A propos Malakoff»!

      Liken

  3. Ich habe ein paar Jahre im Welschland gewohnt, habe von den Malakoffs gehört aber nie welche gegessen. Schande! 😉 Wie bist du denn in Thailand an den Kirsch und Käse gekommen?

    Liken

    1. FEL!X sagt:

      Greyerzer Käse kann ich hier bekommen (beste Exportware!), Kirsch verwende ich in homöopathischen Dosen, mitgebracht von Freunden!
      Anstelle von Kirsch könnte aber auch ein Brandy oder so verwendet werden.

      Liken

  4. Katja Kubiak sagt:

    Cool, deine Seite gefällt mir wirklich gut. Tolle Rezepte und auch sonst gute Fotos und so. Wirklich rundum gelungen. Liebe Grüße

    Liken

    1. FEL!X sagt:

      Danke für dein Kompliment, liebe Katja – spornt an zu neuen Taten!

      Liken

      1. Katja Kubiak sagt:

        Gern doch. Ich habe wenig Kreativität beim Kochen und freue mich eine so tolle Seite gefunden zu haben. 🙂

        Gefällt 1 Person

  5. Friederike sagt:

    wieder was gelernt, dass es nicht nur die Torte mit diesem Namen gibt. Ich vermeide auch das Frittieren und spare gern Fett wo es nur geht.
    lg

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Friederike Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.