KIRSCHEN-KONFITÜRE

4f366-kirschenreiheKirschen
wachsen hier zwar nicht in Nachbars Garten, aber wenn ich mal welche sehe, muss ich einfach zugreifen.
Konfitüre von Kirschen liebe ich über alles. Heute habe ich als zusätzliches Aroma mal Lorbeer verwendet.

Als Gewürz
führt das edle Blatt meist ein eher bescheidenes Dasein, dabei hat der geniale Aromaknüller weit mehr zu bieten!
Hier zusammen mit etwas Zimt in einer Konfitüre:

Kirschen_KonfituereKIRSCHENKONFITÜRE
mit Lorbeer und Zimt

für ca. 5 Gläser à 200 ml

Einkaufsliste zum Ausdrucken

AM VORTAG
2 grosse Lorbeerblätter, frisch oder getrocknet
1 Zimtstange
1 TL schwarze Pfefferkörner, zerstossen
150 ml Rotwein
……einmal kräftig aufkochen, zugedeckt auskühlen lassen.

600 g Süsskirschen, entsteint gewogen
600 g Zucker
……Kirschen vierteln, mit dem Zucker mischen.
……Rotwein dazusieben, Zimtstange dazugeben, Lorbeer entsorgen.
……Zugedeckt über Nacht stehen lassen.

AM ZUBERETUNGSTAG
20 ml Limettensaft (Limettenpresse!), oder Zitronensaft
……beigeben, Zimt entfernen, leicht mixen, es sollen noch Fruchtstückchen vorhanden sein.

  • Gläser bereitstellen
  • Masse nochmals gut aufrühren
  • in einer grossen Pfanne möglichst rasch erhitzen
  • Sprudelnd 10–12 Minuten einkochen (Gelierprobe!)
  • Konfitüre abfüllen

Gelierprobe
……Die Masse erreicht entweder eine Temperatur von 104 °C (Thermometer zum Messen der Temperatur), oder wenig Konfitüre auf ein kaltes Tellerchen (aus dem Tiefkühler!) geben und kurz in den Kühlschrank stellen. Dann mit dem Finger durch die Konfitüre fahren. Die geteilte Masse darf auf dem Teller nicht mehr zusammenfliessen.

Tipps:

  • Menge: nicht mehr als 1 kg Früchte aufs Mal verwenden, das Erhitzen dauert sonst zu lange
  • eine möglichst grosse, weite Pfanne (Topf) verwenden, sie darf nur zur Hälfte gefüllt sein
  • Masse rasch erhitzen, bei zu langsamem Aufkochen verlieren Früchte und auch der Zucker einen Teil ihrer Gelierfähigkeit
  • die Konfitüre ständig rühren, sie muss sprudelnd kochen, nicht nur leise köcheln

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Houdini sagt:

    Nach meiner Passionsfrucht-Confi spielte ich mit dem Gedanken, Dir ein Glas zu senden, aber das vergesse ich nun, dem Meister soll der Banause nicht mit Trivialem kommen. Ich nehme nur Früchte ohne Veredlung durch Wein, Zimt wie in diesem Fall hier. Sollte ich mal, allerdings.

    Ich bevorzuge weniger Zuckerzusatz, nehme die Hälfte der Früchte. Als zusätzliche Gelier-Unterstützung gebe ich Pektin-Pulver zu, das es hier keinen Gelierzucker gibt.
    Du verstehst das Thema und alles ums Kochen. Was sagst Du zu Pektin in der Confi?

    Liken

    1. FEL!X sagt:

      Ich finde die Passionsfrucht-Konfitüre mit Verwendung der Schalen überhaupt nicht trivial, im Gegenteil: sehr interessant!
      Wer Pektin in einer Konfitüre verwenden mag, soll das ruhig tun. Ich verlasse mich auf die 104-Grad-Methode, die mir JEDE Konfitüre zu meiner Zufriedenheit gelieren lässt!

      Gefällt 1 Person

  2. Andrea sagt:

    Auch ich verwende immer nur Zucker, allerdings, bei fast allen Konfitüren 50% vom Fruchtanteil, bei Erdbeeren nur 30%. Eine Ausnahme gibt’s nur bei Bitterorangen- und Zitronenmarmelade.
    Klingt sehr intrigant deine Kirschen-Lorbeer-Rotwein-Konfitüre; kommt auf jeden Fall in der nächsten Saison dran! Dankeschön und lg, Andrea

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu FEL!X Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s