RICOTTA-KUCHEN MIT PINIENKERNEN

am

Ein Kuchen für jede Jahreszeit!

Primavera | Estate | Autunno | Inverno

Die leichte Ricotta-Füllung mit einem Hauch Zitrone und die gold­gelben Pinien­kerne passen sowohl zum Frühling, wie auch in den Sommer, Herbst oder Winter.

Seit ich entdeckt habe, dass man Mürbeteig zum Belegen einer Form nicht auszuwallen braucht, mache ich das nun immer so!
Und weil Ricotta hier nicht immer verfügbar ist, mache ich sie selber, das geht ganz einfach, siehe hier!

Am besten schmeckt (mir) der Kuchen, wenn er über Nacht kühl gestellt wurde!

CROSTATA CON RICOTTA, LIMONE E PINOLI
RICOTTA-KUCHEN MIT ZITRONE UND PINIENKERNEN

für eine Springform von 20 cm ø

Backpapier

1 VORBEREITEN:
Formenboden mit Backpapier belegen.

MÜRBETEIG:
200 g Weizenmehl T550
65 g Zucker
1 Pr. Salz
40 g Ei (1 kleines Ei)
80 g Butter, kalt, in Stücken

2 Mehl, Zucker und Salz mischen.
Ei verquirlen.

Alle Zutaten zu einer krümeligen Masse mischen (Flachrührer).

250 g davon auf dem Formenboden verteilen, mit dem «Stopfer» der Espressomaschine (oder mit einem Glas mit geradem Boden) gleichmässig flachdrücken.
Von den restlichen 150 g 2 fingerdicke Rollen von je 30 cm Länge formen, diese als Rand in die Form legen und etwa 3 cm hochziehen. In den Kühlschrank stellen.

RICOTTA-FÜLLUNG:
1 unbehandelte Zitrone
250 ml Milch

3 für die Füllung Zitronenschale mit dem Sparschäler fein abziehen, in der Milch einmal aufkochen, zugedeckt auskühlen lassen.

40 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Pr. Salz
2 Eier (M)

schaumig rühren, bis sich die Zutaten gut vermischt haben (die Masse muss nicht hell-schaumig werden).

Abgekühlte Milch dazusieben, mischen, in eine Pfanne giessen.
Unter ständigem Rühren auf mittlerem Feuer erhitzen, bis eine Temperatur von 75 °C (Thermometer!) erreicht ist und die Creme dicklich wird, aber niemals kocht.
In die Rührschüssel der Küchenmaschine zurückgeben, unter gelegentlichem Rühren etwas abkühlen lassen.

125 g Ricotta

zur Masse geben, glattrühren.

4 BACKEN:
Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen, Masse darauf giessen, glattstreichen.

Form im unteren Bereich des Backofens einschieben, 30 Minuten backen.

50 g Pinienkerne

auf dem Kuchen verteilen, weitere 10 Minuten fertig backen. Darauf achten, dass die Pinienkerne nicht zu dunkel werden.

Puderzucker

den ausgekühlten Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Nach Belieben vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Tipp: Ricotta kann aus Milch, etwas Rahm und Zitronensaft ganz einfach selbstgemacht werden!

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Your tart looks so tasty. It looks like it’s ricotta week for the both of us! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Yes! I’ve seen yours with orange, rum and raisins! Looks very tasty!

      Gefällt 1 Person

  2. geniale Idee, den Mürbeteig ohne das lästige Ausrollen in die Form zu bringen

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Ja, ich mache das jetzt immer so!

      Gefällt mir

  3. Regina Thurnherr sagt:

    Dieser Kuchen schmeckt oberlecker. Ich weiss wovon ich spreche .. da ich ihn schon bei dir geniessen durfte. 👏👏😍

    Gefällt 1 Person

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.