SCHOKOLADEN-PAVÉS

Gibt es runde Pflastersteine? 
Diese Frage wäre relevant für nachstehendes Dessert-Gebäck, denn «Pavé» bedeutet Pflasterstein (weil Pavés üblicherweise in Quadrate geschnitten werden).
Falls nicht, wäre die Bezeichnung «Rugel» oder «Trömel» für runde Formen eher korrekt, aber diese (schweizerdeutschen!) Bezeichnungen lesen sich in Kombination mit Schokolade alles andere als elegant.

Elegant-exquisit
ist das Gebäck allemal, also werde ich es wohl weiterhin «Pavé» nennen!

SCHOKOLADEN-PAVÉS

absolut schokoladige Dessert-Küchlein
für 4 Stück

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Butter, weich
4 Metallringe von 8 cm ø

buttern, auf ein mit Backfolie belegtes Blech stellen.

Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

125 g dunkle Kuvertüre, 75% Kakaoanteil
65 g Butter

im Wasserbad sanft schmelzen.

75 g Zucker
1/2 TL Vanillezucker
1 Pr. Salz
2 Eier, mittlere Grösse

verquirlen, nicht schaumig schlagen, die Masse soll beim Backen nicht oder nur wenig aufgehen!
Schokolade vom Wasserbad nehmen, Eier-Mischung darunter rühren.

40 g Weizenmehl Typ 405, gesiebt
1 EL frischer Ingwer, gerieben
1/2 unbehandelte Orange, abgeriebene Schale

nacheinander dazugeben, mischen.
In die vorbereiteten Ringe verteilen, in der Ofenmitte 15–20 Minuten backen.
Auskühlen lassen, Ringe entfernen.

Schokolade- oder Kakaopulver, auch Puderzucker
Küchlein nach Belieben bestäuben.
Wer mag, setzt mit Pulver, Sieb und Schablone zusätzlich ein passendes Element (Schweinchen, Stern, usw.) auf Pavés und/oder Teller.

Pavés schmecken frisch am besten.
Müssen sie trotzdem am Vortag zubereitet werden, sollte man sie ganz kurz aufbacken.

Tipp: wer keine Metallringe besitzt, kann die Pavés auch in gebutterten Soufflé-Förmchen von 8 cm ø backen.

 

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Maren sagt:

    Wow, schaut toll aus und wird getestet, versprochen

    Alles gute für 2017 🍀

    Gefällt mir

  2. Felix sagt:

    Danke, Maren! … und schmeckt auch toll…!
    Viel Schönes und Köstliches im neuen Jahr,
    FEL!X

    Gefällt mir

  3. Ulrike sagt:

    Schokoküchlein, die gehen doch immer 🙂 Sie sollen aber nicht komplett durchbacken, wie Brownies, oder?

    Einen guten Rutsch!
    Ulrike

    Gefällt mir

  4. Felix sagt:

    Ja, die gehen immer! Und ja: bei dieser kurzen Backzeit sind sie nicht so durchgebacken, wie anderes Kleingebäck oder Kuchen. Es handelt sich jedoch nicht um «Gourmandises au chocolat fondant», deren Kern noch flüssig ist – diese werde ich aber auch einmal posten.
    Auf Wiederlesen im neuen Jahr,
    FEL!X

    Gefällt mir

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s