VOLAILLE À L’ORANGE

Mit Freunden
habe ich mich kürzlich darüber unterhalten, wie ich denn eigentlich mit Kochen begonnen habe.
So richtig los ging es in meiner Studienzeit in Neuchâtel, wo wir Studenten nach kurzer Zeit das Essen in Restaurants gründlich satthatten. Wir begannen deshalb, uns reihum zu bekochen.

Wirklich einfallsreich war,
was wir da leisteten, denn wie alle anderen wohnte auch ich in einem Ein-Zimmer-Studio mit einer Kochnische, die keine grossen Sprünge erlaubte, mich jedoch äusserst kreativ werden liess.

Meine Herausforderung
war einmal ein «Canard à l’orange», wobei weder mein Budget noch die Infrastruktur die Zubereitung einer Ente erlaubte. Also habe ich eben Hähnchenteile verwendet, die ich mit ganz wenigen Zutaten geschmort habe.
Um es kurz zu machen: ich musste dieses «Volaille à l’orange», wie wir es hochtrabend nannten, immer und immer wieder zubereiten!

Und auch heute
hat sich an diesem Rezept praktisch nichts geändert und ich bin noch immer ein bisschen stolz darauf! Einzig, dass die Zubereitung im Backofen doch sehr viel einfacher ist, als in der Pfanne – die Kochnische damals hatte natürlich keinen Ofen!

Wie ehedem
machen wir es uns mal ganz einfach – und einfach auch für ganz Viele! Denn dieses Rezept kann beliebig vervielfacht werden.

PouletfluegelOrangenGlasur

VOLAILLE À L’ORANGE
HÄHNCHENFLÜGEL MIT ORANGEN-GLASUR

(m)ein altbewährtes Rezept!
2 Portionen als Hauptgericht, kann beliebig vervielfacht werden

Einkaufsliste zum Ausdrucken

350 g Pouletflügel
Salz, Pfeffer aus der Mühle
wenig Olivenöl zum Braten

…..Flügel in die körpernahen «Drumsticks» / «Ailerons» (f), den Mittelteil «Elle&Speiche» und die Flügelspitzen teilen. Letztere werden hier nicht verwendet und können für die spätere Zubereitung eines Geflügel-Fonds oder einer -Bouillon eingefroren werden. Es verbleiben ca. 300 g.
…..Flügelteile mit Küchenpapier trocknen. Auf einem beschichteten (Kuchen-)Blech oder in einer ofenfesten Form nebeneinander auslegen, beidseitig leicht würzen und mit wenig Olivenöl bepinseln.

Pouletfluegel_Orangen_MeP

…..Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

ORANGEN-GLASUR:
1,5 EL Rohrohzucker (siehe auch Tipp)
2 TL Limettensaft (Limettenpresse!)
50 ml Orangensaft
1 Knoblauchzehe, gepresst

1 TL Senf, mittelscharf
1/4 TL Salz

…..mischen.

…..Hähnchenteile in den Ofen schieben.
…..Nach 5 Minuten mit der Glasur bepinseln, alle 5 Minuten wiederholen.
…..Garzeit insgesamt 30 Minuten.

…..Flügelteile herausheben, auf einer Servierplatte zurück in den ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen stellen.

100 ml Wasser
…..samt der verbliebenen Marinade zum Bratensatz im Blech (oder in der Form) geben, auflösen.
…..Durch ein Sieb in ein Saucenpfännchen passieren.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
…..aufkochen, zu dicklicher Konsistenz reduzieren, abschmecken.
…..Über die Hähnchenteile träufeln.

…..Mit Butterreis servieren.

nicht scharf

Tipps:

  • der dunkle Rohrohrzucker lässt die Glasur leicht braun werden. Wer sie heller möchte, verwendet normalen Haushaltzucker
  • eine grössere Menge Sauce statt der dicklichen Glasur: nach dem Passieren 1/2 TL Maisstärke mit wenig Wasser verrührt beigeben, nur kurz köcheln lassen, bis die Sauce leicht eindickt
  • bei mehreren Personen sämtliche Zutaten beliebig vervielfachen
  • kann auch mit Poulet-Unterschenkeln zubereitet werden: die Garzeit verlängert sich dabei auf etwa 45 Minuten

 

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s