HÄHNCHENBRUST MIT SENF-ORANGEN-SAUCE

Hähnchenbrüstchen so zu braten, dass sie saftig bleiben, ist für Viele eine Herausforderung, vielleicht deshalb, weil die Routine fehlt.
Nun habe ich die Hähnchenbrust im Ofen gebacken, jedoch unter einem Stück Backpapier. So trocknet das Fleisch nicht aus!
Dazu eine Senf-Orangen-Sauce – ebenfalls auf eine etwas andere Art zubereitet!

GEFLÜGELBRÜSTCHEN MIT ESTRAGON

Wieder einmal habe ich eine Notiz aus einem Wust von kulinarisch beschriebenen Zetteln hervorgekramt: eine Zubereitung mit Geflügelbrüstchen auf Tagliatelle. «Mit Estragon» ist auf dem Zettel zu lesen. «Für Gäste zum Vorbereiten», grün markiert.
Für ein Weihnachts-Menü etwas sehr früh? Nun, wer frühzeitig plant, hat keinen Stress!

HÄHNCHENBRUST & BIRNEN «ASIATISCH»

Schon die alten Römer wussten um die Vorzüge, Hühner in Rotwein mit Honig und Birnen zu garen, um deren Aromen auf’s Köstlichste zu vereinen. Durch Kochtechniken, die uns heute zur Verfügung stehen, gelingt uns dies noch um ein Vielfaches!
Mit der «Sous-vide»-Methode bleibt das Fleisch saftig, die Birne knackig! Und alle Aromen verbinden sich gar wunderbar!

HÄHNCHENBRUST «MÉDITERRANÉE»

Basierend auf einer eher asiatischen Zubereitung, habe ich die Zutaten für eine Hähnchenbrust hier mal eher mediterran gewählt.
Wer das Prinzip der «Sous-vide»-Methode einmal erfasst hat, kann damit wunderbar spielen und variieren.

ERINNERUNGEN: MARRAKESCH | MAROKKO

In Erinnerung geblieben sind mir farbenprächtige Bazars, lärmige Souks und – vor allem! – die maghrebinische Küche mit all ihren Raffinessen.
So auch dieses Geflügelgericht mit «Khalta», einer Art Belag aus Mandeln, Sultaninen und Aprikosen, der auf gewürztem Reis angerichtet wird.

SA-MUN-PHRAI

Sa-mun-phrai สมุนไพร bedeutet auf Thai «mit Heilpflanzen» oder «mit Kräutern», wobei damit auch Wurzeln gemeint sind.
Die hier rezeptierten Hähnchenbeine würden bei einer Preisverleihung kaum einen Pokal für die Optik gewinnen, jedoch garantiert einen für umwerfendes Aroma!