ERINNERUNGEN: MARRAKESCH | MAROKKO

In Erinnerung geblieben sind mir farbenprächtige Bazars, lärmige Souks und – vor allem! – die maghrebinische Küche mit all ihren Raffinessen.
So auch dieses Geflügelgericht mit «Khalta», einer Art Belag aus Mandeln, Sultaninen und Aprikosen, der auf gewürztem Reis angerichtet wird.

SA-MUN-PHRAI

Sa-mun-phrai สมุนไพร bedeutet auf Thai «mit Heilpflanzen» oder «mit Kräutern», wobei damit auch Wurzeln gemeint sind.
Die hier rezeptierten Hähnchenbeine würden bei einer Preisverleihung kaum einen Pokal für die Optik gewinnen, jedoch garantiert einen für umwerfendes Aroma!

COQUELET MIT SALBEI UND ZITRONE

Coquelets: Stubenküken oder «Mistchratzerli» sind kleine Hühnchen von etwa 650 bis 750 g.
Dieses Kleingeflügel schmeckt am besten als Ganzes gebraten.
Die Kombination von Salbei, Zitrone und Knoblauch vermittelt dem Fleisch ein ganz spezielles Aroma, welches fast ein bisschen an Trüffel erinnert.

HÄHNCHENFLÜGEL CHINESISCH

Hähnchenflügel werden in einer Marinade der chinesischen Art aromatisiert, aus welcher schliesslich auch eine delikate Sauce entsteht.
Die Flügel können in der Heissluft-Fritteuse oder im Ofen gebacken werden.

TEUFLISCH GUT …

… aber nicht höllisch scharf sind Gerichte mit der Bezeichnung «alla diavola».
Pollo alla diavola
Teufelshähnchen mit getrockneten Tomaten
Die Schärfe kommt natürlich von den Chilis. Mit etwas Zucker werden diese jedoch ganz brav und entwickeln eine etwas andere Schärfe, als vielleicht angenommen. Milder und fruchtig.

MANGO-MISO-HÄHNCHEN

Miso-Paste aus der japanischen Küche ist leider noch viel zu wenig bekannt, eine Umami-Würze, die es wirklich in sich hat.
Hier in einer Zubereitung von Hähnchenschenkeln mit Mango.