RUNDSCHAU MAI

Was mir hier in Thailand im Mai so alles begegnete.


DAS KÖSTLICHSTE IM MAI


Shabushi

Shabu-shabu (japanischer Feuertopf) + Sushi = Shabushi!
Jeder hat seinen eigenen Feuertopf und nimmt sich Leckereien vom laufenden Band.
Hier in einem Lokal in Phuket.


Sous-vide Spargel, Kaffeebutter, Schaumsauce mit rosa Pfeffer

Bis jetzt habe ich grünen Spargel stets ganz konventionell in einem Spargel-Fond gegart.
Bei der Sous-vide-Methode braucht es zum Garen von Spargel keinen Fond, die Aromen intensivieren sich sozusagen selbst im vakuumierten Beutel.
Trotzdem juckt es mich in den Fingern, einen Fond zu kochen, statt Spargelschalen und -abschnitte einfach dem Kompost zu überlassen. Also koche ich trotzdem einen kurzen Fond und verwende ihn für (m)eine gelingsichere Spargel-Schaumsauce!

Erdbeer-Mousse

Ein süsser Traum mit Mousse und Püree von Erdbeeren, dazu etwas Pinien-Karamell!
Dieses Dessert bereite ich seit vielen Jahren immer wieder gerne zu.

Grill: Lammfilet-«Schnecken», Zitronen-Kartoffeln, Lavendel-Tomaten

Lammfilets «zur Schnecke gemacht», Lamellen-Kartoffeln mal anders, Tomaten mit einer zarten Füllung aus Frischkäse mit Lavendel.
Alles vom Grill. Alles zum Vorbereiten.
Alles superlecker! Was für ein Vergnügen!

IMMER WIEDER GERNE ZUBEREITET

Gerichte mit Ananas hat es natürlich einige gegeben, im Garten waren ja etliche reif, siehe Rundschau vom April!


Geflügelbrüstchen mit Ananas auf Knusperreis

Zu Ananas passen Lorbeer und Rosmarin vorzüglich. Mit einer Gewürzmischung kommt noch etwas dezente Schärfe dazu und all dies verbindet sich mit Geflügel ganz wunderbar.
Im Ofen gebacken – fabelhaft!

Ananas-Hähnchen-Curry

Dieses Curry ist weder indisch noch ceylonesisch und stammt auch nicht aus Thailands Küchen – es ist ganz einfach wieder eine Spielerei mit Gewürzen. Eine fruchtige und sehr aromatische Spielerei!
Die mit Ananas zubereitete Sauce eignet sich auch sehr gut für Grilladen.

Ananas à la Créole

Ein klassisches Milchreis-Dessert nach Escoffier.
Vor Jahren habe ich den Auftrag erhalten, für ein kulinarisches Monatsmagazin ein paar der doch eher aufwändigen Rezepte von Auguste Escoffier aus seinem «Le guide culinaire» so zu adaptieren, damit sie auch in einer Privatküche umgesetzt werden können.
Eines dieser Rezepte war ein Milchreis-Köpfchen mit Ananas und Banane.

… und auch Erdbeeren kamen nicht zu kurz:

Erdbeer-Risotto

Nein, nicht süss. Nein, keine modernistische Spinnerei – vielmehr ein zart-rosafarbener Traum!
Hier stammen die Erdbeeren weder von Chile noch von Mexico, nein: sie gedeihen in kühleren Gefilden von Südostasien, beispielsweise in Nordthailand.

LIEB GEWORDEN | UNENTBEHRLICH

Spiralbesen

kleiner Schwingbesen, abgewinkelt, damit auch am (Pfannen-)Boden alles gut vermengt werden kann.
Vor allem nützlich beim Kochen einer Creme oder einer Sauce.

IM GARTEN

So gross können Schmetterlinge hier werden!
Die drei Zündhölzer links unten dienen als Grössenvergleich.

DAS WETTER IM MAI

Wir hatten von allem etwas: strahlend sonnig, Schönwetterwolken, aber auch dunkles Gewölk mit Starkregen. Wie stark, zeigt ein kurzes Video hier!
An einigen Tagen war es einfach nur bedeckt, schwül bei über 30 Grad. An manchen Nachmittagen habe ich mich mit Lesestoff auf’s Bett unter die AirCon gelegt und auf das unvermeidliche Gewitter gewartet!
Zum Leidwesen vieler Touristen gab es im Mai recht viele trübe Tage, Schnäppchenjäger kamen jetzt in der Off-Season nicht auf ihre Rechnung.

DAS SAGT KATER CARAMEL:

ENDLICH ERLEDIGT!

Die beiden Hecken zum Pavillon geschnitten. Mittlerweile habe ich mir eine elektrische Heckenschere angeschafft, da geht es ganz fix.


ÄRGER DES MONATS

Der Druck-Sensor meiner Wasserpumpe, die das Wasser von den beiden Tanks im Garten ins Haus befördert, ist defekt. Das Ersatzteil ist bestellt, lässt jedoch auf sich warten. Damit die Pumpe nicht überhitzt wird, weil sie sich nicht selbst ausschaltet, muss ich dies manuell tun: Wasserhahn AUF, FI-Schalter im Sicherungskasten EIN, Hände waschen, duschen usw., Schalter AUS, Wasserhahn ZU! Da lernt man leicht, jeden Tropfen Wasser zu schätzen.


ANSCHAFFUNG DES MONATS

Sous-vide

Weil ich mein Folien-Schweissgerät ersetzen musste, habe ich mich gleich für einen einfachen Vakuumierer entschieden.
«Kein Platz für ein weiteres Küchengerät!» war ausschlaggebend, dass ich mir kein kistenförmiges Wasserbad angeschafft habe, sondern einen so genannten «Stick».
Die Anschaffung hat sich auf jeden Fall gelohnt:
Den Vakuumierer brauche ich sowieso, um Lebensmittel (nicht nur für den Tiefkühlvorrat!) hier luftdicht (Luftfeuchtigkeit!) zu verpacken.
Und weil ich beispielsweise Kartoffeln mit der «72-Grad-Methode» für Rösti oder andere Kartoffelgerichte relativ häufig vorgare, macht sich das Wasserbad ebenfalls bezahlt – selbst wenn ich jetzt nicht alles und jedes Gericht mit der Sous-vide-Methode zubereiten werde!

LEKTÜRE AUF MEINEM NACHTTISCH

– Bill Buford, Hitze
★★★☆☆
Abenteuer eines Amateurs als Küchensklave
Etwas langatmig auf über 400 Seiten, habe ich nicht fertiggelesen…

– Elizabeth George, Auf Ehre und Gewissen
★★★★★
Bredgar Chambers ist ein englisches Elite-Internat, wie es im Buche steht. Tradition, Disziplin, Ehre und Leistung bestimmen das Leben der Schüler, denen eine spätere glanzvolle Karriere so gut wie garantiert ist. Doch dann ist eines Tages der kleine Matthew Whateley verschwunden. Wenig später wird seine Leiche entstellt auf einem Friedhof gefunden – und die glänzende Fassade von Moral und Kameradschaft beginnt zu bröckeln.
Ein Inspector-Linley-Krimi

– Joseph Victor von Scheffel, Ekkehard
★★★★★
Dieses Werk von 1855(!) lese ich immer gerne mal wieder:
Die Geschichte um den Mönch Ekkehard II. aus dem Kloster St. Gallen und Hadwig, der Herzogin auf der Burg Hohentwiel, sowie dem Hunneneinfall um das Jahr 900 im Hegau (Region Bodensee). Teile des Romans lehnen sich eng an die historische Realität an.

WAS ICH IM JUNI ENDLICH AUSPROBIEREN WILL

  • Spareribs sind hier in Thailand allgegenwärtig. Ich will sie mal asiatisch zubereiten
  • seit ich Senf selber herstelle, probiere ich immer wieder neue Sorten aus. Diesmal soll es endlich ein Basilikum-Senf sein.

WAS WIRD ES IM JUNI SONST NOCH GEBEN?

  • Spiegeleiersalat: da liegen nicht einfach nur zwei Spiegeleier auf dem Teller!
  • Limetten-Hähnchen Nr. 3: diesmal mit einer Hähnchenbrust

… und noch so einiges – lasst euch überraschen!


Einen guten Start in den Juni wünscht euch

Schreib doch was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s