PASTA-GRATIN MIT HUHN

Seelenfutter Gratins sind doch etwas ganz Besonderes: Eintöpfe im weitesten Sinn, man könnte sie mit familiär, gemütlich, nostalgisch umschreiben – oder eben SEELENFUTTER! Im englischen Sprachgebrauch werden Gerichte dieser Art längst als «Soulfood» oder «Comfort Food» bezeichnet. Einmal vorbereitet muss man sich kaum noch darum kümmern: die Fertigstellung liegt ganz einfach beim Ofen! PASTA-GRATIN MIT…

ALLA SARDA

Ob die Kombination von Kapern, Karotten und Zitrone wirklich nach sardischer Art ist, vermag ich nicht zu sagen. Tatsache ist, dass diese Verbindung überaus aromatisch schmeckt! KNUSPRIGE HÄHNCHENSCHENKEL MIT KAPERN UND KAROTTEN 2 Portionen als Hauptgericht Einkaufsliste zum Ausdrucken 2 EL Kapern aus dem Salz ……wässern. 1/2 unbehandelte Zitrone ……in dünne Scheiben schneiden. SAUCE UND…

CUBANOS

Cubanos sind gegrillte Sandwiches, welche traditionell aus aufgeschnittenem Schweinsbraten, dünnen Scheiben Schinken, Emmentaler, süsssauer eingelegten Gewürzgurken und gelbem Senf auf – oder besser: in – kubanischem Butterbrot bestehen. So bestückt werden sie gleichzeitig gepresst und erhitzt, schliesslich diagonal halbiert. Das liebe ich besonders an dieser Art Sandwiches: sie sind zwar reichhaltig gefüllt, jedoch nicht so…

GEFLÜGELSALAT #2

Wie bereits beim Geflügelsalat mit Avocado und Lauch kommen auch hier keine Fruchtstücke ins Spiel. Dafür dürfen Lavendelblüten auftreten! In meinem Kleiderschrank findet man keine Lavendelsäckchen, im Bad keinen «English Lavender Talc». Im Küchenschrank wird man aber sehr wohl fündig, denn ich liebe die sublimen Verbindungen von Lavendel mit Orangen, Huhn oder mit Tomaten. Das…

ZWEIMAL GEGART: SICHUAN

Geflügel wird in Asien oft zweimal gegart: zuerst in einem Gewürzsud oder mit Gewürzen im Dampf, und schliesslich ein zweites Mal, indem es man es brät oder frittiert. Auch in Thailand und in der Karibik kennt man diese 2-stufige Zubereitungsart. Das erste Garen im Dampf oder im Sud bewirkt, dass das Geflügel saftig bleibt. Beim…

PULLED CHICKEN

«Gepullt» (1) wird heutzutage allenthalben. Schweineschulter oder -nacken, Spareribs, oder auch «Beef Brisket» = Rinderbrust werden langsam bei niedrigen Temperaturen gegart, bis das Fleisch so zart und mürbe ist, dass es beinahe zerfällt oder eben leicht zerzupft werden kann. (1) to pull, englisch: ziehen, zupfen. Wer glaubt, «Pulled Pork & Co.» sei eine Erfindung unserer Zeit, irrt…