STEAKS | PFEFFER | THYMIAN | COUNTRY CUTS

Für’s Auge sind sie schon von weitem sichtbar: wie indianische Rauchzeichen steigen sie zum Himmel. Ein untrügliches Zeichen für die herrliche Zeit des Grillierens.
Mit schwarzem Pfeffer und Thymian habe ich eine köstliche Marinade für Steaks gemischt. Dazu gibt es Kartoffelspalten aus dem Airfryer.

CREMA DI MELANZANE

In der Türkei, Nahost und Nordafrika ist Auberginen-Püree ein unverzichtbarer Bestandteil der köstlichen «Mezze».
Aber auch in Süditalien sind solche Auberginen-Zubereitungen zwar wohl-, aber nicht unbedingt über die Grenzen hinaus bekannt.
Hier kommt eine sizilianische Zubereitung davon, aromatisiert mit dem typischen Mix aus «Pangrattato» (Paniermehl), Sardellenfilets und Kapern.

PITE | SPINAT-KÄSE-PASTETE

In der Türkei ist diese Spinat-Käse-Pastete unter der Bezeichnung «Börek» bekannt. In anderen Balkanländern wie Kroatien oder Slowenien als «Burek», in Albanien und Kosovo «Pite me Spinaq», in Serbien, Bosnien und Herzegowina als «Pita» (nicht zu verwechseln mit Pita-Fladenbrot!).

PIZZA BIANCA: ZUCCHINI

«Rot und Weiss» kommt einem bei der Vorstellung einer Pizza doch meistens in den Sinn! Muss nicht immer sein – eine Pizza gilt auch ohne Tomaten als eine solche.
Eine weisse Pizza
– Pizza bianca – ist durchaus nicht neu, aber vielleicht anders, als anderswo!
Hier mit Zucchini.

HÄHNCHENBRUST MIT ZITRONEN-COUSCOUS

Eine Hähnchenbrust wird hier mit Zitronenschale und reichlich Thymian gegart. Entweder «sous-vide», oder natürlich auch konventionell, siehe Tipp. Mit der «Sous-vide»-Methode wird das Fleisch einfach aromatischer und bleibt mit Sicherheit saftiger. Gegrillte Zitronen erhalten einen unwahrscheinlich aromatischen Saft, welcher hier nach Belieben über Fleisch und Couscous geträufelt wird. HÄHNCHENBRUST MIT THYMIAN «SOUS-VIDE» UND ZITRONEN-COUSCOUS 2 Portionen…

RINDS-RAGOÛT FLEISCHVOGEL-ART

Fleischvögel oder Rindsrouladen zählen zu meinen Kindheits­erinnerungen. Sie wurden lediglich mit Speck, Zwiebeln und Thymian gefüllt. Mit Thymian wurde nicht gespart, es verleiht den Rouladen ein unverkennbares Aroma. Hier in Thailand bekomme ich leider kein entsprechend grosses Fleischstück (ich würde es sogar gerne mit meiner Aufschnittmaschine schneiden!), deshalb habe ich mit den selben Aromen eben…