TOMATEN&BASILIKUM

Was schmeckt besser: Tomaten oder Basilikum? Ich meine: Tomaten MIT Basilikum! Ob auf meiner «Tomaten-Quiche Caprese», im «Clubsandwich aus dem Ofen», an den «kalten Tagliatelle alla caprese» oder in einer «Panzanella» (toskanischer Brotsalat): die rot-grüne Verbindung kommt immer gut an. Und damit diese Kombination von Rot und Grün hier auch optisch ein richtiger Hingucker wird, habe…

RÜEBLI FÜRS BÜEBLI

Karotten sind nicht nur gut für Jungs, auch Mädchen sollen zugreifen – überhaupt alle, denn das Wurzelgemüse stärkt die Sehkraft und ist gut fürs Blut. Beta-Karotin ist in erster Linie dafür verantwortlich. Es wird im Körper in Vitamin A umgewandelt oder wirkt direkt, beispielsweise in der Krebsprävention. Für eine optimale Verwertung von Beta-Karotin benötigt der…

HERVORGEKRAMT #4

Heute habe ich meine Hopper-Pfännchen wieder einmal hervorgekramt. In Sri Lanka werden Hoppers vor allem zum Frühstück verzehrt, bereits mit scharfen Currys und noch schärferen Sambals. «Ape», so die singhalesische Bezeichnung, sind beeinflusst von der südindischen Küche, wo sie «Appam» heissen. Sie werden als eine Art knusprige Reis-Pfannkuchen in Körbchenform in kleinen, Wok-ählichen Pfännchen gebacken,…

SATAY

Noch gegenwärtiger  als «gai yaang» (gegrilltes Huhn) sind in Thailand an fast jeder Strassenecke «satay muu»: Spiesschen mit mariniertem, gegrilltem Schweinefleisch. Zu den Spiesschen im Cellophansäckchen gibt’s ein bisschen Erdnusssauce und separat «ajat», ein Salätchen aus Gurken, Zwiebeln und Chili. Um diese Zwischenverpflegung zum Mund zu führen, braucht man kein Besteck: das Fleisch vom ersten…

MANGOKOKOSCURRYCREME

Ma-muwang bedeutet Mango auf Thai. «Ma» bezeichnet eine Frucht oder ein Gemüse, «muwang» heisst «violett», was wohl auf die – je nach Sorte – lila Blüten zurückzuführen ist. Mangos sind die Äpfel des tropischen Asien: es gibt Hunderte verschiedene Sorten, die sich in Grösse, Farbe, Konsistenz und Geschmack so unterscheiden wie ein «Granny Smith» von…

GRÜNE VERPACKUNG

Allgegenwärtig sind Bananenblätter in Thailand noch immer als Verpackungs-material, obwohl es daneben auch hier (zu)viele Hüllen aus Plastik gibt. Von kleinen süssen Häppchen «khanom», über Klebreis mit Mango «khao niau mamuwang», bis zu den leckeren Fisch-Kokosmilch-Flans «how mog» – dutzende thailändische Spezialitäten werden in kunstvoll gefalteten Tütchen, Körbchen und Päckchen aus Bananenblättern gegart und feilgeboten….