SIIKH KEBAB

Nicht nur in der Levante (Mittelmeerländer östlich von Italien) und in den Küchen des Maghreb (Nordwestafrika) sind solche Zubereitungen bekannt, auch in Fernost schätzt man Kebabs aller Art, meistens aus gehacktem Fleisch, welches vielfältig gewürzt als zylinderförmige Rollen gegrillt wird.
Siikh Kebab ist eines dieser unzähligen, asiatischen Kebabs, meistens aus Lamm, Rind oder Huhn. Ich habe mangels Lamm ein durchzogenes Stück vom Schwein verwendet.

WÜRSTCHEN – SELBST GEMACHT!

Mein aktuelles Projekt: selbstgemachte, kleine Würstchen, in etwa der Wiener oder Frankfurter Art.
Also geht’s hier ans Wursten! Es ist leichter, als vielleicht gedacht – und dies ohne Cutter!

STEAKS MIT CHIPS-PANADE

Ab und zu ein Steak: gerne vom Grill, aber auch mal paniert und das mache ich dann in der Heissluft-Fritteuse.
Die Panade aus Kartoffel-Chips ist sicher nicht neu, aber immer wieder lecker. Zu den Chips gebe ich etwas Parmesan und statt in Mehl und Ei baden die Steaks in Joghurt.

REISFLEISCH

Für manche mag Reisfleisch ein Reste-Essen sein. Weil ich Reste tunlichst vermeide (ich muss schliesslich auch nur für zwei und nicht für sechs am Tisch kochen!), ist es für mich jedoch eher ein praktisches und schnelles Gericht!

SCHWEINS-RAGOÛT «SPINAT&APRIKOSEN»

Ein feines Schmorgericht mit Spinat und Aprikosen überbacken. Anstelle von Schweineschulter kann auch welche vom Kalb oder eine Lamm-Huft verwendet werden.

ARTISCHOCKEN-PASTETE

Pastetenbacken wird oft als Königsdisziplin bezeichnet, dabei ist es eigentlich gar keine Hexerei – vorausgesetzt, dass ein paar Regeln beachtet werden.
Wer die genüssliche (!) Arbeit in Angriff nimmt, wird mit einem köstlichen Resultat belohnt, welches gekaufte Pasteten bestimmt in den Schatten stellt!