RAVIOLI: MIT KÜRBIS

Hier will ich lediglich das Rezept für die Ravioli-Füllung aufführen. Welche Möglichkeiten zum Füllen, Formen und Garen von Ravioli oder Mezzelune bestehen, ist im Beitrag «Ravioli Manufaktur» ganz genau beschrieben! KÜRBISFÜLLUNG FÜR RAVIOLI etwa 230 g Masse für 45 runde Ravioli von 5 cm ø [oder 24 Mezzelune von 8 cm ø] Einkaufsliste zum Ausdrucken…

EIER-CURRY

Manchmal werde ich auf Gerichte aufmerksam, die ich früher ab und zu gekocht habe, jedoch bei mir in Vergessenheit geraten sind. So auch ein Eier-Curry, welches mir vor vielen Jahren in Sri Lanka von Dawn1 beigebracht wurde. Nun habe ich ein solches auf burmesische Art bei Susanne gesehen. Bei ihr werden die gekochten Eier zusätzlich…

JACKFRUIT CURRY | POLOS CURRY

Aus Nachbars Garten habe ich mir eine kleine, unreife Jackfrucht geholt. Die Nachbarn sind bereits vor einiger Zeit sang- und klanglos verschwunden, haben ihre Wellblechhütte zurückgelassen. Der Jackfruchtbaum hängt voller Früchte, es sind mehrere Dutzend, fallen zum Teil bereits ab. Niemand kümmert sich darum. Jackfrucht ist von einer Schale mit kleinen Noppen umgeben, sieht dadurch…

GEBACKENE BLUMENKOHL-SCHEIBEN | KAROTTEN-PACHADI

Einen Zweig Curryblätter konnte ich bereits ernten! Die Pflänzchen gedeihen prächtig – ich habe in der Februar-Rundschau darüber berichtet – und mir deshalb erlaubt, schon mal ein Zweiglein abzuschneiden! Die aromatischen Blättchen bereichern fast jedes zweite indische Gericht. So auch dicke, geröstete Blumenkohlscheiben, die ich mit einem Püree aus Tomaten überbacken habe. Ebenfalls sind Curry-Blätter…

INDISCH – VEGETARISCH

Vegetarisch: ja! Indisch: nicht ganz authentisch – aber wunderbar aromatisch! Die Gewürz-Auberginen habe ich nachempfunden, der Zitronenreis ist nach Kerala-Art, selbst wenn ich auf Curry-Blätter verzichten musste: sie waren hier ganz einfach nirgends zu bekommen… Garam Masala ist wohl die wichtigste Gewürzmischung der nordindischen Küche. Wie bei Curry-Pulver gibt es auch dafür unzählige Varianten. Es…

NONYA KÜCHE

Die Nonya-Küche ist eine Mischung aus chinesischen Zutaten mit malaiischen Gewürzen. Diese Verbindung entstand durch die Nonyas, malaiische Frauen, die sich mit chinesischen Händlern oder Lohnarbeitern, die sich im 19ten Jahrhundert entlang der Strasse von Malakka niedergelassen hatten, verheirateten. Durch diese Ehen entstand eine sinomalaiische Kultur. Cremige Kokossaucen sind typisch für die Malakka-Region, Limetten ein…