ANANAS CURRY | ANNASI KARI

Neben zahlreichen traditionellen Currys und Sambals, die ein ceylonesisches «Rice&Curry» ausmachen, gibt es auch eher wenig bekannte Gerichte, wie beispielsweise ein fruchtiges Ananas Curry.

CABBAGE&PARIPPU THORAN

Aus der südindischen Küche stammt diese Zubereitung aus Weisskohl mit roten Linsen und Kokosnuss, wobei der Kohl wunderbar knackig bleibt.
Eine weitere Zubereitung in der Reihe «Kohl – ganz elegant»!

BŒUF BOURGUIGNON

Die Zubereitung des Ragoûts Bœuf Bourguignon ist relativ einfach, braucht lediglich eine lange Schmorzeit: gewürfeltes Rindfleisch wird in Rotwein und Kalbsfond langsam gegart und zum Schluss mit gebratenen Speckwürfelchen, Pilzen und glasierten Zwiebelchen ergänzt.
Dass dafür ein gehaltvoller Rotwein verwendet wird, versteht sich von selbst – am besten natürlich ein Burgunder, der später auch zum Essen getrunken wird!

FIDEUÀ

Eine Legende besagt, dass Fischer auf dem Meer eine Paella zubereiten wollten und unglücklicherweise den Reis an Land vergessen hatten. Sie hatten nur Fideos – hohle, dünne Nudeln – dabei und so entstand die erste Fideuà. Das Gericht findet weite Verbreitung, nicht nur mit Meeresfrüchten, sondern auch mit Fleisch.
Hier ein Rezept mit Chorizo, der spanischen Paprika-Wurst.

AUBERGINEN-JOGHURT-KOKOS-CURRY

Ein Auberginen-Curry mit den für Südindien typischen Zutaten: Curry-Blätter, Curd (Joghurt), Kokosnuss und als Topping ein Püree aus Cashewkernen.

HÄHNCHENBRUST MIT INGWER

Ein leichtes und bekömmliches Sommergericht: zu zerzupfter Hähnchenbrust kommen gebratene Frühlingszwiebelchen und eine Sauce mit frischem Ingwer.
Für diese Zubereitung braucht es gerade mal 7 Zutaten plus etwas Öl und auch die Zeit am Herd ist kurz – beim Pochieren der Hähnchenbrust muss man ja nicht danebenstehen!
Und: alles zum Vorbereiten!