BRÖTCHEN AUS DEM AIRFRYER

Zum World Bread Day habe ich Brötchen mal in der Heissluft-Fritteuse gebacken. Das ist praktisch und auch energiesparend: ein Airfryer verbraucht viel weniger Strom, als ein grosser Backofen.

GEFÜLLTE BAGUETTE-ROLLEN

Für einen Grill-Abend zu dem alle etwas mitbringen, habe ich einen ganz einfachen Baguette-Teig mit Kräutern gewürzt und gefüllt.

HACKFLEISCH-TOAST

Kaum zu glauben, wofür es alles ein «Fix-aus-dem-Beutel» gibt!
Ja: selbst ein «Hackfleisch-Käse-Toast-Fix» wird von den grossen Fertigprodukt-Marken angeboten.
Für Hackfleisch-Toasts brauche ich kein «Fix», die Fleischmasse schmeckt individuell gewürzt – und ohne Zusatzstoffe! – ja viel besser und ist schliesslich auch gar keine Hexerei!

NUSSBROT MIT PFEFFER

Dass sich Pfeffer auch in einem Brot gut macht, beweist dieses Nussbrot. In den Teig kommt EIN GANZER ESSLÖFFEL frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer, der mit leicht gerösteten Baumnüssen bestens harmoniert.
Schmeckt nicht nur zu Käse oder Wurst, sondern auch mit Honig!

SANGGALLER PÜÜRLI ST.GALLER BÜRLI

Ein waschechter Sanktgaller ist wohl zwangsläufig mit Kalbsbratwurst vom Grill aufgewachsen. Dazu gehört zwar kein Senf, jedoch unübertroffen ein «sanggaller Püürli» – auch als Bürli bezeichnet, es ist das schweizerdeutsche Wort für eine bestimmte Art Brötchen.

BUTTERZOPF

Dass am Sonntag ein Butterzopf auf dem Frühstückstisch steht, ist in vielen Schweizer Haushalten Tradition.
Für mich geht nichts über einen selbst gebackenen Butterzopf!
Meine Mutter hat regelmässig Zöpfe gebacken und ich habe mir dies angeeignet. Mit den Jahren entstand diese Anleitung. Wer sich daran hält, kann mit Erfolgsgarantie rechnen!