LOK LAK | RINDFLEISCH KAMBODSCHANISCH

Die kambodschanische Zubereitung dieses «Shaking Beef», bei welcher schwarzer Pfeffer und Limettensaft – neben Rindfleisch und Kräutern! – die Hauptrollen spielen.

WATERFALL BEEF

Das Rauschen eines Wasserfalls wird hier mit dem Brutzeln und Zischen von scharf angebratenem Fleisch assoziiert.
Von dieser Art «Rauschen» hat «Waterfall Beef» seinen Namen erhalten – so jedenfalls wird es erzählt.

RINDS-RAGOÛT FLEISCHVOGEL-ART

Fleischvögel oder Rindsrouladen zählen zu meinen Kindheits­erinnerungen. Sie wurden lediglich mit Speck, Zwiebeln und Thymian gefüllt. Mit Thymian wurde nicht gespart, es verleiht den Rouladen ein unverkennbares Aroma. Hier in Thailand bekomme ich leider kein entsprechend grosses Fleischstück (ich würde es sogar gerne mit meiner Aufschnittmaschine schneiden!), deshalb habe ich mit den selben Aromen eben…

BRASATO AL BAROLO

Rindsbraten ohne Schnick und Schnack. So, wie er in bella Italia als «Secondo» serviert wird. Ohne Härdöpfelstock (Kartoffelpüree), weil nämlich wahrscheinlich als «Primo» bereits Pasta, Risotto oder Gnocchi serviert wurden. Jedenfalls im Piemont. Wer in anderen Ländern gerne eine Beilage dazu hätte, mag eine Polenta, feine Nudeln oder eben Kartoffelpüree dazu servieren. Brasato al Barolo…

HACKBRATEN

Hackbraten? Ist doch ganz simpel: fertig gekauftes Hackfleisch mit ein paar weiteren Zutaten gemischt, gebraten und als trockene Scheiben aufgetischt? Weit gefehlt! Selbstverständlich nur, wenn man Hackfleisch mit etwas Liebe behandelt! Denn Hackbraten kann auch ganz anders sein: saftig und mit einer Sauce zum Hineinliegen! Bedeutet halt ein bisschen mehr Arbeit. Vor allem: das Fleisch…

ERINNERUNGEN: SARDINIEN | ITALIEN

Eher die weniger bekannten   Orte und Sehenswürdigkeiten sind mir von Sardinien nachhaltig in Erinnerung geblieben. Die antiken Turmbauten «Nuraghe» [ooh, wie war es dort heiss!], die unzähligen Grotten [aah, angenehm kühl!], ein Strand mit kleinen, farbig leuchtenden Kieselsteinen [wow!], Capo Comino mit seinen Sanddünen [sehr eindrucksvoll] – und natürlich die Küche Sardiniens: Malloreddus (Gnocchi sardi),…