HACKFLEISCH-KÜCHLEIN

Als «all-in-one» habe ich Fleischbällchen mit einer Tomatensauce auf einem Bett von Reis überbacken. Etwas rustikaler wird das Ganze, wenn dafür zu gleichen Teilen Reis und Dinkel verwendet wird.

BRÄTCHÜGELI & HÄRD­ÖPFEL­STOCK

Unschwer zu erraten, dass dieses Gericht zu meinen Kindheitserinnerungen zählt!
Heute weiss ich nicht mehr, was mich daran am meisten faszinierte: die leckeren Fleischklösschen oder vielleicht eher das «Seeli»: in das angerichtete Kartoffelpüree wurde eine Mulde gedrückt, und mit Sauce gefüllt!

PASTA-GRATIN MIT KÄSE UND BLUMENKOHL

Natürlich liebe ich «Mac’n’Cheese», aber noch lieber mag ich, wenn auch noch Gemüse mitspielt. In diesem Fall sind es Blumenkohl-Röschen – wer lieber Broccoli verwenden möchte, setzt damit zusätzlich einen Farbakzent.

SANKTGALLER KLOSTERPASTETE

Aus üppig-klösterlichen Zeiten stammen überlieferte Rezepte verschiedenster Art.
Eine dieser Zubereitungen, die dem Kloster St. Gallen zugeschrieben werden, ist die St. Galler Klosterpastete.
Was wäre ich für ein Sanktgaller, wenn ich nicht ab und zu eine St. Galler Klosterpastete backen würde?!

AUBERGINEN-PILZ-PASTETE

Mit Filoteig entsteht eine knusperzarte Teighülle. Zusammen mit einer Joghurt-Sauce ergibt diese Art Pastete ein leichtes Hauptgericht.

GURKEN | TOMATEN | HACKFLEISCH

Ein schnelles Schmorgericht, wobei «schmoren» eigentlich nicht ganz zutrifft, weil bei mir die Gurken noch Biss haben!