RÖSTI-TALER

Ich wage zu behaupten, dass die Mehrzahl aller 🇨🇭Schweizer*innen 🇨🇭 keine perfekte Rösti zubereiten können.
Entweder fehlt es an Erfahrung, oder an der richtigen Pfanne (Gusseisen, unbeschichtet!), oder an der nötigen Zufuhr von ausgelassener Butter.
Warum denn nicht einfach den Backofen einsetzen?!

FRAGRANT RICE

In asiatischen Küchen wird Reis als Beilage ganz unterschiedlich serviert: in Thailand und China kommt er meistens als «Plain Rice» – also ohne alles, nicht einmal gesalzen – auf den Tisch.
In anderen Ländern können nicht genug Gewürze im Reis enthalten sein.
Ein «Mittelding» aus verschiedenen Länderküchen ist folgender «Fragrant Rice». Er passt als Beilage überall, wo zusätzliche Gewürze gewünscht werden.

FLAVOUR PAIRING

Wer kennt das nicht?
Man will etwas zubereiten, sucht nach passenden Kombinationen und kommt über angestaubte Klischees nicht hinaus: Dill zu Fisch, Basilikum zu Tomaten oder Äpfel mit Zimt – alles schön und gut.
Wenn es aber etwas kreativer sein darf, kann Unterstützung beim Denken nicht schaden. Und hier kommt «Flavour Pairing» ins Spiel.

POMMES DUCHESSE

HERZOGIN-KARTOFFELN
Klassisch-elegante Beilage, zum Vorbereiten, eigentlich ganz einfach in der Zubereitung.
Dennoch hier mit Schritt-für-Schritt- und Video-Anleitung.

WAMBOOTU PÄHI

Neben zahlreichen traditionellen Currys und Sambals, die ein ceylonesisches «Rice&Curry» ausmachen, gibt es auch eher wenig bekannte Gerichte, wie beispielsweise «Wambootu Pähi», eine Art Pickle aus Auberginen.

KÜRBIS-PÜREE

Schichtarbeit!
Zusammen mit einem Pesto aus Kürbiskernen und Basilikum in Gläser geschichtet, ergibt sich mal eine andere Beilage zu Grilladen. Das Püree muss nicht zwingend heiss serviert werden.