WAMBOOTU PÄHI

Neben zahlreichen traditionellen Currys und Sambals, die ein ceylonesisches «Rice&Curry» ausmachen, gibt es auch eher wenig bekannte Gerichte, wie beispielsweise «Wambootu Pähi», eine Art Pickle aus Auberginen.

KÜRBIS-PÜREE

Schichtarbeit!
Zusammen mit einem Pesto aus Kürbiskernen und Basilikum in Gläser geschichtet, ergibt sich mal eine andere Beilage zu Grilladen. Das Püree muss nicht zwingend heiss serviert werden.

KARTOFFELPÜREE MIT OLIVENÖL

Anstelle von Butter habe ich ein fruchtiges Olivenöl «extra vergine» in einem Kartoffelpüree verwendet.
Kartoffelpüree bereite ich schon seit Jahren mit einer stressfreien Methode zu. Entgegen allen Behauptungen ergibt dies kein «Kleister»!

GRÜNE BOHNEN ASIATISCH

«Gan bian si ji dou» ist in der chinesischen Küche bekannt als frittierte, grüne Bohnen. Zunächst mariniert, dann zweimal frittiert.
Lecker, jedoch auch reichlich ölig.
Mariniert und in der Heissluft-Fritteuse nur einmal frittiert: so schmecken grüne Bohnen ebenfalls wunderbar und sie sind nicht fettig!

GLAUBENSFRAGE?

Maurizio Ferron predigt es: «Niemals im Risotto rühren!»
Der Koch aus Verona ist davon überzeugt!
Ich habe es ausprobiert: mich konnten seine Argumente nicht überzeugen, erst mit ein bisschen Rahm, der in einem Risotto eigentlich gar nichts zu suchen hat, kam es zu einer cremigen Konsistenz.
Lecker war der Gurken-Risotto dennoch!