SCHWEINSBRATEN «SOUS-VIDE»

Ich wollte einen saftigen Schweinsbraten von der Schulter ohne Kruste zubereiten, zart aber dennoch mit etwas Biss, was ich bisher mit konventionellem Schmoren – ausser im Römertopf – einfach nicht wirklich schaffte. Stets war das Fleisch eher trocken. «Sous-vide» war also naheliegend, Bedingung war jedoch auch: mit einer sämigen Sauce, wie beim konventionellen Schmoren! Ich…

KLEINER «BRATEN» FÜR ZWEI

Ein Braten lohnt sich doch eher für eine ganze Tafelrunde, oder? Was aber, wenn ich Lust auf einen Braten habe, und wir lediglich zu zweit sind? Klar: ich könnte aus Resten einen «Shepherd’s Pie» zubereiten. Im Römertopf lassen sich jedoch auch eher kleine Fleischstücke auf das Vortrefflichste garen. Und heraus kommt: ein Braten für Zwei!…

ZARTGEGART #4

Weiter geht es mit der sanften Garmethode, bei welcher nicht nur eine niedrige Ofentemperatur, sondern auch die Garflüssigkeit eine Rolle spielt – dieses Mal mit einem Schweinsfilet, zartgegart in Bier! Im Gegensatz zum konventionellen Niedergaren (Fleisch anbraten, im Ofen garziehen lassen, Sauce separat zubereiten) wird beim Zartgaren zuerst niedergegart und zwar in einer Marinadenflüssigkeit, aus…

HERVORGEKRAMT #3

Heute habe ich meinen Römertopf wieder einmal hervorgekramt. Garen in Töpfen aus gebranntem Ton ist eine seit Jahrhunderten bekannte Kochmethode. Vor allem die alten Römer perfektionierten das Dünsten in Tongefässen statt in Eisenpfannen. Ein Revival hatte der Schlemmertopf, wie er je nach Hersteller auch heisst, in den 1970er Jahren. Damals wurde einfach alles in diesem…