TOFU&GEMÜSE

seidentofuSeiden-Tofu (soft tofu)
weist eine puddingartige Konsistenz auf.
Auf thailändischen Märkten als Block in Bananenblätter verpackt. Gewürfelt kommt er meistens als Suppeneinlage zum Einsatz, aber auch zum Dämpfen und Rührbraten.

Rührbraten | Stir-fry
Kochen im Wok wird eigentlich «Pfannenbraten» (Fleisch und Fisch) und «Pfannenrühren» (Gemüse) genannt. Zuerst den Wok ohne Öl erhitzen, dann das Öl darin erwärmen, das Kochgut hinzufügen. Es soll stets in Bewegung bleiben, z.B. durch Rühren mit den Kochstäbchen, mit einer Bratschaufel oder durch Bewegen des Woks. Erst zuletzt werden die Saucenzutaten beigefügt und das Gericht kurz aufgekocht.

Hier ein
pfannengerührtes Gericht mit Tofu und Gemüse aus der chinesischen Küche:

TOFU GEMUESE RUEHRGEBRATEN

TOFU MIT STIR-FRY GEMÜSE

Chinesische Küche
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

250 g Seiden-Tofu, in Blockform
Salzwasser
……Tofu allenfalls quer halbieren, die Stücke sollten etwa 2 cm dick sein. In leichtem Salzwasser kochen, bis der Tofu an der Oberfläche schwimmt und somit eine etwas festere Konsistenz erhalten hat (siehe auch Tipp). Abtropfen und mit Küchenpapier gut trocknen.

TOFU GEMUESE RUEHRGEBRATEN2–3 TL Sojasauce
……Tofu in 2×3 cm grosse, 1 cm dicke Stücke schneiden, einzeln in der Sojasauce wenden, 30 Minuten marinieren lassen.
……Dabei nach 15 Minuten wenden.

TOFU GEMUESE RUEHRGEBRATEN

4 getrocknete Shiitake-Pilze
200 ml Wasser, kochend
……15 Minuten einweichen. Dazu einen kleinen Unterteller auf die Pilze in der Flüssigkeit legen, damit sie von dieser ganz bedeckt sind!
……Abtropfen, Einweichwasser auffangen. Pilze leicht ausdrücken, Stiele entfernen (Schere!), Hüte in Streifen schneiden.

SAUCE:
100 ml Einweichwasser der Pilze
1 EL Austernsauce
2 EL Sojasauce
1 TL Aceto balsamico rosso (siehe Anmerkung)
1/2 TL Palmzuckersirup (oder 1/4 TL Zucker)
1/2 TL Sesamöl
……mischen.

4–5 Frühlingszwiebelchen
……diagonal in Streifen/Stücke schneiden, weisse und grüne Teile separat beiseitelegen.

75 g Karotten
……längs in 3–4 mm dicke Scheiben hobeln, diese in Dreiecke oder Quadrate schneiden.

75 g tiefgekühlte Erbsen
……mit kochendem Wasser übergiessen. Kurz stehenlassen, dann abtropfen.

4–5 dünne Scheiben Ingwer
3 Knoblauchzehen
……Ingwer in Julienne schneiden, Knoblauch in Scheibchen hobeln (Trüffelhobel!).

2 EL Reisöl (oder ein anderes Pflanzenöl zum Braten)
……in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen.
……Tofu mit Küchenpapier trocknen, beidseitig braten (vorsichtig wenden!).
……Herausheben, abtropfen lassen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

2 EL Reisöl (oder ein anderes Pflanzenöl zum Braten)
……Wok erhitzen, Öl beigeben.
……Ingwer und Knoblauch sanft anziehen, der Knoblauch soll noch keine Farbe annehmen.
……Hitze erhöhen, Pilze, weisse Teile der Frühlingszwiebelchen und Karotten beigeben, alles auf gutem Feuer pfannenrühren (rührbraten), das Gemüse soll knackig bleiben.

1 EL Reiswein
……samt den Erbsen dazugeben.
……Mit der Sauce ablöschen, aufkochen.

2 TL Maisstärke
1 EL Wasser
……mischen, darunterrühren, kurz köcheln, bis die Sauce eindickt.
……Tofu und Frühlingszwiebelgrün beigeben, vorsichtig mischen, nur noch heiss werden lassen.
……Sollte die Sauce zu dick sein, wenig vom restlichen Einweichwasser zugiessen.

……Mit Reis servieren.

nicht scharf

Tipps:

  • je nach Konsistenz des verfügbaren Tofu muss dieser nicht gekocht werden
  • wer das Gericht scharf mag, gibt mit Ingwer und Knoblauch auch eine gehackte Chilischote bei


Anmerkung: in der chinesischen Küche wird eigentlich mit schwarzem Chinkiang-Reisessig gekocht. Dieser ist im Geschmack ähnlich wie Balsamico, deshalb habe ich Aceto balsamico rosso verwendet.

Weiteres Rezept mit Tofu:
Tofu mit Pilzen, gedämpft (Thai)

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Schnippelboy sagt:

    Ein schönes leckeres Mittagessen,und. wie immer richtig schöne Foto

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Danke für das Kompliment – das Auge isst ja stets mit!

      Liken

  2. Mo sagt:

    Sieht lecker aus aus. Muss sagen, dass ich bei Tofu manchmal etwas skeptisch bin, habe zu viele negative Erfahrungen damit gemacht 😀 Auf deinem Food Blog siehts aber echt gut aus 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. FEL!X sagt:

      Zum einen gibt es eben verschiedene Tofu-Arten, zum anderen sollte Tofu nicht als Ersatz (für was auch immer) verwendet werden, sondern als eigenständiges Lebensmittel!

      Liken

Schreib doch was! Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Details siehe im Menü DATENSCHUTZ.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s